Menü

VT-Ausbildung

 

Abschluss
    • Berufsschulabschluss

    • bei Erreichen festgelegter Durchschnittsnoten werden bestimmte allgemeinbildende Abschlüsse zuerkannt

  • Facharbeiterbrief (nach Bestehen der Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer)
Ausbildungsprofil Schwerpunkt ist das Planen, Organisieren und Durchführen von Messen, Ausstellungen, Kongressen, Musik- und Theateraufführungen.
Aufnahme-
voraussetzungen
Es muß ein Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen abgegeschlossen sein, das den Beruf ausbildet.
Dauer der
Ausbildung
3 Jahre, Verkürzung bei guten Leistungen möglich
Fächer der
Berufsschule
Siehe oben
Anmeldung Der Ausbildungsbetrieb meldet seine Auszubildenden nach Abschluß des Ausbildungsvertrages für den Berufsschulunterricht an.


Bitte beachtet auch unser Kursangebot des Fördervereins, zugeschnitten für Veranstaltungstechniker: VDE-Kurs
 

Berufsfeld des Veranstaltungstechnikers

Fachkräfte für Veranstaltungstechnik planen und betreuen den technischen Ablauf einer Veranstaltung und legen auch selbst mit Hand an. Im Schwerpunkt Aufbau und Durchführung planen sie den Einsatz der technischen Anlagen. Sie bauen Beleuchtungs-, Projektions- und Beschallungsanlagen auf und richten sie ein. Während eines Konzertes bedienen sie Schalt- und Mischpulte oder Nebelmaschinen. Im Aufbau konzipieren sie Messestände oder Ausstellungsräume. Vor Ort koordinieren sie die unterschiedlichen Arbeitsgänge und Bereiche. Sie sorgen, dass die Tischler, die die Einrichtung aufbauen, und die Fachkräfte, die sich um die elektrische Ausstattung kümmern, termingerecht zur Verfügung stehen. Außerdem bauen sie Beleuchtungs- und Tonanlagen auf.

Beschäftigung finden Fachkräfte für Veranstaltungstechnik in der Messe-, Kongress und Unterhaltungsbranche. So arbeiten sie bei Messeveranstaltern und Betreibern von Theatern, Konzerthäusern oder Freilichtbühnen, bei Firmen für Bild-, Ton-, Licht- und Veranstaltungstechnik und Produktionsfirmen. Je nach Arbeitsauftrag sind sie beim Kunden, in Hallen, Theaterräumen, Studios und im Freien tätig.

Hier einen Überblick über die einzelnen Fachbereiche der Veranstaltungstechnik:

Beschallungstechnik

            - PA Technik

            - Monitoring

            - Drahtlostechnik

Beleuchtungstechnik

            - konventionelle Beleuchtung

            - Movinglights

Bühnentechnik

            - Bühnenbau

            - Rigging

Spezialeffekte

            - Pyrotechnik

Der Ausbildungsberuf ''Fachkraft für Veranstaltungstechnik'' richtet sich insbesondere an stark technisch interessierte Personen. Je nach Ausbildungsbetrieb und später auch des Arbeitgebers findet man sich in verschiedenen Fernsehstudios, Openair Konzerten oder sonstigen Veranstaltungsorten wieder.

Die Ausbildung soll traditionelle, spezialisierte Berufe wie Bühnetechniker, Montagehandwerker, Eventtechniker, Beleuchter und Tontechniker in einem neuen, umfassenden Berufsbild zusammenführen.

Den Beruf kann grundsätzlich jede Person erlernen, die zum einen das 14. Lebensjahr erreicht hat und zum anderen mindestens einen Hauptschulabschluss vorweisen kann. Sinnvoll ist es jedoch mindestents 17 Jahre alt zu sein, da spätestens ab dem zweiten Ausbildungsjahr ein unregelmäßiger Dienst (also Abend, Nacht, und Überstunden) an der Tagesordnung steht. Die Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeiten. Veranstaltungen sind meistens zu den Zeiten, wo andere frei haben. Wochenend- und Feiertagsarbeit sind im Produktions- und Eventbetrieb genauso selbstverständlich wie wechselnde Arbeitsorte und flexible Einsatzzeiten.

Fachkraft für Veranstaltungstechnik ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) seit dem 1.August 1998. Er ist keinem Berufsfeld zugeordnet.

Die Ausbildung dauert 3 Jahre

 

Rechte und Pflichten eines Auszubildenden!

Im laufe der Ausbildung gibt es immer einige Fragen und Probleme denen man ausgesetzt ist, Diese fangen oft schon in den ersten paar Wochen an z.B. wenn es heißt “heute arbeiten wir länger”!

Doch zum glück ist alles gesetzlich geregelt, am Ende der Seite befindet sich ein Link der Antworten auf Fragen zur Ausbildung gibt. Es ist dort festgehalten wie lange und wann ich arbeiten muss, wie ich mich zu verhalten habe wenn Ich zur Berufsschule gehe und  wie ich mein Berichtsheft zu führen habe. Wenn es also Fragen oder Zweifel zur Ausbildung gibt hat man hier eine gute, schnelle und unkomplizierte Lösung um nachzuschlagen ob alles mit rechten dingen zugeht!

http://www.bmbf.de/pub/ausbildung_und_beruf.pdf

Impressum/Datenschutz

Unsere Info - Broschüre

Unsere Info-Broschüre

Einrichtungen

Microsoft-Academy
Microsoft-Academy
Cisco-Academy
Cisco-Academy
Oracle-Academy
Oracle-Academy
aris@school
aris@school
NAO-Robotic-Schule
NAO Robotic-Schule

Schülerberatung

Probleme - Ärger - Stress?

Schülerberatung

Veranstaltungen

Keine aktuellen Veranstaltungen.

tag-der-ausbildung


Lernpartnerschaften u.a. mit:


Amt f. Informationsverarbeitung

News-Archiv

Neu eingerichtet: alle Newsmeldungen von 1997 bis heute auf einer Zeitschiene

News-Time-Line

Translator

Berufsschule Elektroberufe

Infos zum InformationselektronikerInformationselektroniker/in, Schwerpunkt Bürosystemtechnik

Informationselektroniker/in, Schwerpunkt Geräte- und Systemtechnik

Weiterlesen...

Berufsschule Medientechnik

Mediengestalter/in Bild und Ton

Film- und Videoeditor/in

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Übersicht Medienberufe

Berufsschule Informationstechnik

IT-BerufeIT-Systemelektroniker

Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung

Fachinformatiker - Systemintegration

Übersicht-IT-Berufe

Go to top