Menü

Eine Woche Schottland und wieder was gelernt!

Smit Erasmus in SchottlandHaggis, Bagpipe und Kilts - wer nach Schottland reist, kommt um diese Dinge meist nicht herum. Und Schottisch ist auch kein Englisch, das würden zumindest einige behaupten. Doch wer nicht gerade auf die Ansagen der Eisenbahn angewiesen ist, hat gute Chancen, das eingefärbte Englisch der meisten Schotten - zumindest in Edinburgh - zu verstehen. Bei meiner einwöchigen Erasmus-Fortbildung in der schottischen Hauptstadt ging es freilich nicht nur um meine zu vertiefenden Sprachkenntnisse.

"Content and language integrated learning", kurz "CLIL ", bedeutet soviel wie "inhalts- und sprachintegriertes Lernen". Mit anderen Worten, neue Inhalte werden direkt schon in der Fremdsprache unterrichtet, so dass die Schüler nicht doppelt lernen müssen, so zumindest die Theorie. Und sicher würde so der europäische Gedanke besser vermittelt. Wenn die Schüler es gewöhnt wären, zwischen den Sprachen zu switchen und Englisch zu ihrem Alltagsrepertoire gehörte, könnten sie leichter mit anderen Nationalitäten kommunizieren. So ließen sich manche Grenzen überwinden, internationale Freundschaften entstünden und der Friede in Europa hätte ein Fundament mehr.

Doch ganz so leicht ist es nicht: Viele Kollegen fühlen sich nicht sattelfest genug, in Englisch zu unterrichten. Und manche Schüler, die schon Probleme mit dem Inhalt haben, würde es noch mehr überfordern, wenn dieser in der Fremdsprache vermittelt wird. Auch kann der Unterrichtsstoff nicht in der gleichen Geschwindigkeit unterrichtet werden wie in der Muttersprache.

Dennoch gäbe es Möglichkeiten, zum Beispiel eine freiwillige Klasse, die von Kollegen in ausgesuchten Unterrichtseinheiten auf Englisch unterrichtet werden könnten. Es würde dem Unterricht sicherlich eine andere, ansprechende Prägung verleihen und unsere Schule aufwerten. Bei den Informationstechnischen Assistenten wird bereits im zweiten Jahr bilingualer Politikunterricht erfolgreich durchgeführt. Wenn CLIL spielerisch genug vermittelt wird, wie zum Beispiel mit Hilfe eines Würfelspiels oder eines Wettbewerbs durch Kartenabfragen, könnten die Schüler daran Gefallen finden. Und wer jetzt noch wissen möchte, was Haggis, Bagpipes und Kilts sind: Ein schottisches Nationalgericht (bestehend aus den Innereien eines Schafs, vermischt mit Zwiebeln und Hafermehl), ein Dudelsack und Schottenröcke. Schon wieder was gelernt!? Ich habe jetzt jedenfalls einen neuen Lieblingsausdruck: "Shipshape and Bristol fashion" - look it up! (Katharina von Bormann)

Impressum/Datenschutz

Unsere Info - Broschüre

Unsere Info-Broschüre

Einrichtungen

Microsoft-Academy
Microsoft-Academy
Cisco-Academy
Cisco-Academy
Oracle-Academy
Oracle-Academy
aris@school
aris@school
NAO-Robotic-Schule
NAO Robotic-Schule

Schülerberatung

Probleme - Ärger - Stress?

Schülerberatung

Veranstaltungen

tag-der-ausbildung


Lernpartnerschaften u.a. mit:


Amt f. Informationsverarbeitung

News-Archiv

Neu eingerichtet: alle Newsmeldungen von 1997 bis heute auf einer Zeitschiene

News-Time-Line

Translator

Berufsschule Elektroberufe

Infos zum InformationselektronikerInformationselektroniker/in, Schwerpunkt Bürosystemtechnik

Informationselektroniker/in, Schwerpunkt Geräte- und Systemtechnik

Weiterlesen...

Berufsschule Medientechnik

Mediengestalter/in Bild und Ton

Film- und Videoeditor/in

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Übersicht Medienberufe

Berufsschule Informationstechnik

IT-BerufeIT-Systemelektroniker

Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung

Fachinformatiker - Systemintegration

Übersicht-IT-Berufe

Go to top