Menü

GSO-News im Schuljahr 2005-2006

Aktuelle Nachrichten Sommer 2005 - Sommer 2006


21.06.2006

Einschulungstermine der neuen Schüler:

  • Mittwoch 09.08.06: Inf.Assistenten IAF/IAH-Klassen 10.00 Uhr
  • Mittwoch 09.08.06: Fachoberschule Vollzeit FOV-Klassen 10.00 Uhr
  • Mittwoch 09.08.06: Fachoberschule Teilzeit FOT-Klassen 18.00 Uhr
  • Donnerstag 10.08.06: Berufsfachschule BFM/BFI-Klassen 10.00 Uhr
  • Donnerstag 10.08.06: Fachschule Vollzeit FSV-Klassen 10.00 Uhr
  • Donnerstag 10.08.06: Fachschule Teilzeit FST-Klassen 18.00 Uhr
  • Donnerstag 10.08.06: Informationselektroniker-Klassen (EIB/EIG) 09.30 Uhr
  • Donnerstag 10.08.06: Mediengestalter/Veranstaltungstechniker-Klassen 13.00 Uhr

 


19.06.2006

Fußballspielen auf dem PC

Passend zur Fußball-Weltmeisterschaft hat ein Team engagierter Hobby-Spieleentwickler ein Open-Surce Fußballspiel für PCs entwickelt. „Bolzplatz 2006“ ist kostenlos und steht unter der General Public License und der Creative Commons Public License. Das Spiel darf also beliebig kopiert, editiert und kostenlos an andere weitergeben werden. „Bolzplatz 2006“ ist ein spaßiges Fußballspiel und wartet mit verschiedenen Features und Gimmicks auf.

http://www.bolzplatz2006.de


14.06.2006

Termine der Zeugnisausgaben unserer Abschlussklassen:

  • Donnerstag 22.06.06: FSV 11.00 Uhr; FST 18.00 Uhr
  • Donnerstag 22.06.06: BF/FOS 10.00 Uhr; ITA 13.00 Uhr; FOT 18.00 Uhr
  • Donnerstag 22.06.06: IT-Klassen 13.30 Uhr Aula
  • Donnerstag 23.06.06: AV-Klassen 11.00 Uhr IHK

 


31.05.2006

Fachschule hat noch Plätze frei

Erwachsenenweiterbildung an der Georg-Simon-Ohm-Schule

Unsere Fachschule für Technik, Fachrichtung Technische Informatik nimmt noch einige Bewerber auf. Dies ist sowohl in der 2-jährigen Vollzeitform (Tagesform) als auch in der 4jährigen Teilzeitform (Abendform) möglich.
Interessenten sollten sich umgehend mit unserem Büro in Verbindung setzen.

Info-Flyer


14.05.2006

Trainee.tv aktuell

Am letzten Blocktag ihrer Mittelstufe wurde es nochmal spannend. Nach anstrengenden Vorbereitungen war es für die Schüler der AVM43 und AVM46 soweit. Ihre Live-Sendung wurde im Schulnetz und im Forum über die Mitschaumonitore in der 13.00Uhr-Pause ausgestrahlt. Sie hatten sich ein hochaktuelles Thema ausgesucht, das sie mit viel Engagement in Inhalt und technischem KnowHow aufbereitet hatten. In einer Live-Moderation im Studio stand ein Schulleiter einer Kölner Schule zum Thema Gewalt an Schulen Rede und Antwort. Mit einigen vorproduzierten Einspielern der dortigen Schule wurden die angesprochenen Probleme und deren Lösungsmöglichkeiten vorgestellt.
Alles in allem eine gelungene Sendung in unserem Ausbildungsprojekt trainee.tv des Fachbereichs Mediengestalter Bild und Ton.

Ausbildungskanal trainee.tv


10.05.2006

Unser WM-Tipp-Spiel

Noch 30 Tage zum Eröffnungsspiel.
Wie vor 4 Jahren haben wir auch dieses Mal ein kreatives und engagiertes Schüler-Team gefunden, das ein Tippspiel programmiert hat.
Um noch eventuelle Bugs und Verbesserungen einzupflegen, stellen wir das Projekt bereits heute online.
Anmeldungen einzelner Teilnehmer und auch Wettgruppen von maximal 25 Teilnehmern (Klassenstärke?) sind ab sofort möglich.
Besonders bedanken wir uns beim Förderverein unserer Schule, der auch diesmal wieder attraktive Preise in Form von Einkaufsgutscheinen für die Besten zur Verfügung stellt.

Gesucht ist außerdem ein kleines Logo zum Verlinken auf der Startseite (max. 100x100 Hintergrund transparent). Zum Tipp-Spiel


02.05.2006

Nachwuchspreis

Im Rahmen des „Siemens Nachwuchspreis für junge Journalisten“ 2006 der Siemens AG erreicht unser Schüler Daniel Bär aus der IAF51 den dritten Platz. Sein Artikel zum Thema „Lehrstellensuche und Schlüsselqualifikationen“ hat die Fachjury überzeugt. Herzlichen Glückwunsch!

Essener Jugendpresse-Tage


30.04.2006

Elephants Dream

“Elephants Dream” ist ein Film, welcher komplett durch den Einsatz von Open Source Werkzeugen realisiert wird. Macher des Ganzen ist das Orange-Projekt, ein kleines, internationales Team von Grafikern, Programmierern und Musikern. Bei der Produktion des Films kommt hauptsächlich das Rendering-Programm Blender zum Einsatz. Modelle, Szenen und Texturen werden ebenfalls unter der offenen Creative Commons License verfügbar sein.
Der Film wird auf drei Medien veröffentlicht: Zum Download in mittlerer Qualität, als Extended Edition auf DVD in maximaler Qualität (inklusive Making-Of und sämtlicher für die Produktion benutzter Software und Dateien, in wenigen Tagen verfügbar) sowie auf 35mm-Film für die Vorführung im Kino. Am 24.03.2006 war im Amsterdamer Cinema Ketelhuis Premiere. Die Produktionsdauer liegt bis dahin bei insgesamt ca. einem Jahr.

Orange Blender Project
Creative Commons License
Freie Software in der Schule


27.04.2006

Vernetzung im Seniorenheim

Dass Unterricht nicht immer nur in der Schule stattfinden muss, ist im Rahmen von Projektarbeiten nichts aussergewöhnliches. Ein Auftreten im Seniorenheim ist für unsere Schüler jedoch sicher nicht alltäglich. Fachlich wie menschlich hat die Arbeit allen Beteiligten viel Spaß bereitet, wie heute in einem Bericht des Kölner Stadtanzeigers nachzulesen ist.

Vernetzung im Seniorenheim


22.04.2006

Earthday und Müllmänner

Heute ist weltweiter Earthday. Dazu passen auch ganz gut die momentan auf der Domplatte aufmarschierten 1000 Trash People (Müllmänner) von HA. Schult.
Ein Anlass, einfach mal eben seinen persönlichen ökologischen Footprint zu erzeugen. Im Vergleich mit anderen regt er sicher zum Nachdenken an und gibt eine Menge Informationen zurück.

Ecological Footprint Quiz
Die Trash-People von HA Schult


13.04.2006

Fußball-Quiz

Damit uns die Zeit nicht zu lang wird, steigen auch wir schon mal mit etwas Vorbereitung ein. In unserem Board startet ein Quiz mit Fragen rund um den Fußball.
Und ganz im Zeichen des Internet: die Community gestaltet das Quiz mit eigenen Fragen.
Sehen Sie doch mal rein - hätten Sie es gewußt?

Quiz im Board


08.04.2006

Kabinettstückchen

Kabinettstückchen, Spannung pur und glückliche Gewinner
Lehrerteam gewinnt diesjähriges Fußballturnier

Fußball auf hohem Niveau boten die 16 Klassenteams der vollzeitschulischen Bildungsgänge, die am diesjährigen Turnier der Georg-Simon-Ohm-Schule teilnahmen. Nach spannenden Gruppenspielen qualifizierten sich folgende Mannschaften für das Viertelfinale: BFM 52, IAF 41, BFI 52, FOV 51, BFI 51, BFI 41, BFI 42 sowie das Lehrerteam.
Während die BFM 52 und die IAF 41 nach klaren Erfolgen ins Halbfinale einzogen, sicherten sich die Lehrer und die BFI 42 die Teilnahme durch knappe Siege im Siebenmeter-Schießen.
Als erster Finalteilnehmer stand schließlich die BFM 52 fest, die gegen die IAF 41 deutlich mit 5:1 gewann. Aber auch die Lehrer kamen immer besser in Fahrt und sicherten sich durch ein 1:0 gegen die BFI 42 die Endspielteilnahme. Im Finale gelang es dann den routinierten Lehrern, ein frühes 1:0 über die Zeit zu bringen.
(NR)

Bilder vom Turnier


07.04.2006

Theaterworkshop

Am 10. und 11. April 2006 findet von 17:00 - 22:00 Uhr in der Rolandstr. 63, Köln-Südstadt ein Multiplikatoren-Workshop statt. Unter Anleitung des Regisseurs Jörg Fürst können erste Theatererfahrungen gesammelt und bereits bestehende Erfahrungen in Schauspiel-Grundübungen und Improvisationen vertieft werden. Schwerpunkt des Seminars ist dann der sehr eigene Ansatz des Regisseurs im Umgang mit Sprache - Sprache als Rhythmus & Musik.

Anmeldung und weitere Infos bei Zsuzsanna Szladek-Szük Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .
Veranstalter ist die Kölner Bezirksarbeitsgemeinschaft Jugendarbeit an Berufskollegs.


06.04.2006

Stupid B wieder online

Nach einer weiteren Überarbeitung unserer beliebten Stundenplanausgabeversion Stupid B ist sie nun wieder online. Unser Dank gilt den beteiligten Schülern, die in Projektarbeiten das Reengineering vorgenommen haben.

Stupid B


04.04.2006

Die WM naht

Noch 65 Tage und die Meinungen zu den Chancen unserer Manschaft sind differenter denn je. Bevor wir mit unserem Tippspiel zur WM rechtzeitig online gehen, können sie uns ihre Meinung zum Abschneiden unserer Elf mitteilen.

Unsere Kommentarseite zur WM


01.04.2006

Einbruchmelder

Diebstähle von Fahrrädern, Einbrüche in unsere PC-Räume, Viedeoüberwachung. Dies sind Begriffe, die uns immer wieder beschäftigen.
Ein Kollege meldet sich nun dazu zu Wort und berichtet von interessanten Erkenntnissen.
Den Artikel sollte man heute noch lesen...

Zum Artikel


30.03.2006

Unser Fußballturnier 2006

Viele Schüler warten schon sehnsüchtig auf den Zeitpunkt: Am 4. April ist es wieder soweit. In unserer Sporthalle findet wie jedes Jahr unser schulinternes Fußballturnier statt.

Das Turnierplakat


25.03.2006

VISION - ein Event

Unser Förderverein finanziert eine Ausstellung zum Thema Suchtprävention in unserem Forum vom 27. bis 31. März. Diese als Event gestaltete Ausstellung wurde von einer Schülergruppe des Berufskollegs Dinslaken entwickelt. Gleichzeitig finden 2 Unterrichtscoachings statt, an denen jeweils ca. 60 SchülerInnen teilnehmen werden. Die Vorankündigungen der Ausstellung beeindruckten durch plastische Vergleiche. Der Dozent arbeitet in der Suchtselbsthilfegruppe Vision in Essen und kann von daher Suchtprävention aus einer speziellen Sicht betreiben.

Bilder der Ausstellung


19.03.2006

ePortfolio der GSO

Social Skills und Social Software - das ist der Trend des neuen Internet. Foren, Chats, Learningsystems, Wikis, Weblogs, und nun ePortfolios. Damit operiert man als Nutzer des Internet, man bringt sein Wissen und seine Meinungen ein und profitiert letztlich auch vom Wissen aller Teilnehmer.
Wie erschließen wir als IT- und Medienschule uns dieser neuen Welt? Ein kurzer Rückblick: Unsere erste Website ging 1996 online. Seit Jahren diskutieren wir im Forum. Wir haben einen sehr stark frequentierten BSCW-Server (Community WorkSpace) mit einem Datenvolumen von über 6 GB. Auf unserer Kompetenzplattform hatten wir in den vergangenen Projektwochen ein Wiki eingesetzt. Eine Neuauflage dieses Wikis ist in Vorbereitung. Auf dieser Plattform arbeiten wir aktiv in einer Community mit anderen Fachschulen zusammen und setzen dabei das CMS Plone ein. Seit Beginn dieses Schuljahres arbeiten wir unterrichtsunterstützend mit dem LearningMangementsystem Moodle, in dem sich mittlerweile über 90 Kurse befinden.
Seit heute gibt es nun auch ein sogenanntes ePortfolio auf unserer Website. Ein webbasiertes ePortfolio kann verschiedene Zwecke erfüllen. Wir wollen mit dieser "Social Software" zuerst Communities aufbauen mit Leuten, die Spaß am Neuen haben. Dazu die Entwickler unserer Software ELGG: "Elgg - The learning landscape is a hybrid of weblogging, ePortfolios and social networking. The idea is that this combination of features will provide an engaging environment for learners to create their own learning space and then connect to others, forming online communities of learning."

Infos zum Einsatz von ePortfolios

unser ePortfolio


17.03.2006

Fußball-Physik

Wissen Sie, dass hinter der Bananenflanke beim Fußballspielen der Magnuseffekt steckt und dass ein Einwurf am besten mit einer flachen Kurve geworfen wird?
Die "Physik hinter den Dingen" ist nur ein Schwerpunkt des neuen Portals "Die Welt der Physik".

Infoportal Welt der Physik


15.03.2006

Einstieg

Am 17. und 18. März findet in der Halle 11 der Koelnmesse die sechste EINSTIEG Abi Messe in Köln statt. 300 Aussteller werden über Ausbildungsberufe und Studiengänge informieren und Fragen beantworten. Geöffnet ist an beiden Tagen von 9 - 17 Uhr, der Eintritt ist frei.

Einstieg.com


13.03.2006

Epic 2015

Werden die neuen Medienriesen Google, Amazon und Yahoo eine ähnliche globale Macht bekommen wie heute Microsoft und Hollywood? Seit einiger Zeit geistert ein Kurzfilm aus den USA durch das Internet und die Blogger-Szene, der ein düsteres Szenario zur Medienlandschaft der Zukunft zeichnet. Dieser Film ist ab sofort unter dem Titel "Google Epic" auch auf Deutsch zu sehen.
Die Umsetzung des Stoffes selbst zeigt, wie Filme in der Zukunft aussehen könnten: Er ist komplett in Flash-Technologie programmiert. Mit einer "Creative Commons"-Lizenz ist es jedem Web-Nutzer möglich, die deutsche Fassung weiterzuvertreiben und sie unter bestimmten Bedingungen sogar zu bearbeiten.

Google Epic 2015


12.03.2006

Wie jetzt?

Am 2.3. hat die Kultusministerkonferenz über die Empfehlungen des Rats für deutsche Rechtschreibung beraten und den Beschluss gefasst, der überarbeiteten Fassung der Rechtschreibregeln zuzustimmen und den Ministerpräsidenten zur Zustimmung vorzulegen. Für NRW hat die Landesregierung die Zustimmung bereits signalisiert:

Für den Umgang mit der deutschen Rechtschreibung gelten mit Beginn des Schuljahres 2006/2007 also ab dem 01.08.2006 die folgenden Bestimmungen:
1. Die Amtliche Regelung der deutschen Rechtschreibung in der Fassung von 2006 ist die verbindliche Grundlage des Unterrichts an allen Schulen.
2. Die gültige Fassung von Regeln und Wörterverzeichnis (Stand 2006) ist im Internet zugänglich.
3. Bis zum 31.07.2007 werden Schreibweisen, die durch die Amtliche Regelung (Stand 2006) überholt sind, nicht als Fehler markiert und bewertet.
4. In Zweifelsfällen werden Wörterbücher zugrunde gelegt, die nach den Erklärungen des Verlages der Amtlichen Regelung (Stand 2006) vollständig entsprechen.
5. Schulbücher können weiter benutzt werden; sie werden im üblichen Erneuerungsturnus ausgetauscht.
6. Die Kultusministerkonferenz hofft, dass auch die bisher kritisch eingestellten Teile der Öffentlichkeit die Umsetzung der Empfehlungen des Rats für deutsche Rechtschreibung als Konsensangebot verstehen und die jetzt gültigen Regeln und Schreibweisen übernehmen. Insbesondere appelliert die Kultusministerkonferenz an alle Verlage und Publikationsorgane, sich dem im Interesse der Einheitlichkeit der deutschen Rechtschreibung anzuschließen.

Eine Zusammenstellung der Empfehlungen des Rates finden Sie auf den Internetseiten der Kultusministerkonferenz unter: Ratsempfehlungen
Die neuen Regeln


05.03.2006

Bürger-CERT

Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble hat am 2.3. in Berlin das Bürger-CERT online geschaltet. Damit steht in Deutschland erstmals ein neutraler und kostenloser Warn- und Informationsdienst zur IT-Sicherheit für Bürgerinnern und Bürgern sowie kleine Unternehmen zur Verfügung.
Das Bürger-CERT unterrichtet zeitnah und verständlich über Sicherheitslücken und andere Gefahren aus dem Internet. Hierzu bietet es unter www.buerger-cert.de Lösungsansätze und konkrete Hilfestellungen.
Was ist ein CERT?
CERT ist eine Abkürzung für den englischen Begriff "Computer Emergency Response Team". Das bedeutet sinngemäß "Computer Notfall Reaktionsteam". Das erste CERT wurde 1988 in den USA gegründet. CERT-Teams befassen sich mit IT-Sicherheit und geben Warnmeldungen und Sicherheitsinformationen heraus. CERTs arbeiten normalerweise für IT-Fachleute. Mit dem für jedermann verständlichen Bürger-CERT stehen diese Dienste nun auch den Normalanwendern zur Verfügung.

Bürger-CERT


01.03.2006

Noch 100 Tage...

Wie es unser WM-Zähler auf der Startseite anzeigt: In 100 Tagen startet die Fußball-WM in Deutschland.
Hier sei ein erster Hinweis in eigener Sache gestattet. Schon vor einigen Wochen hat ein Team unserer Fachinformatiker in einer Projektarbeit ein WM-Tippspiel programmiert. Es wird hier auf unserer Website installiert und dann während der WM von dieser Gruppe betreut.

Die Teilnehmerzahlen unseres Tippspiels vor 4 Jahren wollen wir diesmal überbieten, dafür werden auch wieder die vom Förderverein gesponserten Preise sorgen. Gestartet wird als Einzelteilnehmer oder als Team.
Weitere Einzelheiten werden rechtzeitig bekanntgegeben.


18.02.2006

Karnevalsdienstag

Ein Hinweis zur Unterrichtsregelung am Karnevalsdienstag:
Entgegen den ursprünglichen Hinweisen auf den Blockplänen zu Jahresanfang findet in diesem Jahr am Karnevalsdienstag (28.Februar) keine Lehrerfortbildung sondern ganz normaler Unterricht laut Plan statt.


13.02.2006

60 Jahre Hiroshima

Einer aktiven und engagierten Kollegin ist es zu verdanken, dass wir mehrere Teilnehmerteams und auch Einzelteilnehmer am Wettbewerb "Nie wieder - 60 Jahre Hiroshima" der Ärzte gegen den Atomkrieg und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft hatten. Durch diese Kontakte veranlasst, organisierten auch unsere Schüler einer Fachklasse für Veranstaltungstechnik diesen Event in unserer Aula.

Preisverleihung Hiroshima-Wettbewerb

Bericht im Kölner Stadtanzeiger: Zeitungsbericht


12.02.2006

Wettbewerbe und ihre Sieger

Wettbewerbe gibt es viele. An einigen nehmen auch unsere Schüler teil, und das nicht selten mit guten Erfolgen.

So wird z.B. auch ein landesweit ausgeschriebener Wettbewerb (Nie wieder Hiroshima) am Montag, 13.2. in unserer Aula die Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung durchführen. Auch unsere Schüler werden unter den Preisträgern sein.

Es lohnt sich also. Es lohnt sich auch, in unserem Board in der Rubrik "Events, Termine, Wettbewerbe" ab und zu mal vorbeizuschauen. Einiges ist dort immer vorsortiert für euch.

Wettbewerbe im Board


05.02.2006

Redakteure gesucht

Nachdem nun die erste Ausgabe unserer Schülerzeitung in der Projektwoche erstellt wurde, geht es an die Fortsetzung.
Interessierte "Redakteure" und "Designer" sind nun gesucht, um die ersten entwickelten Ideen für die 2. Ausgabe zu diskutieren und dann umzusetzen.

Dazu hat das Team einen Treffpunkt vereinbart: freitags, 11.00Uhr-Pause im SV-Raum.

Schülerzeitungs-AG


03.02.2006

Medienpädagogik - online

Es vergeht kein Tag, an dem in den Medien nicht von Informationsgesellschaft und New Economy, von eGovernment, Computer-Viren und digitaler Spaltung die Rede ist. Beinahe so, als würde man ein Medium schon dadurch ein wenig besser beherrschen, indem man möglichst viel darüber spricht.
Die Wirkkraft der Massenmedien hat in der offenen westlichen Gesellschaft eine Dimension erreicht, die nicht nur theoretische Reflektion erfordert, sondern praktische Handlungskompetenz. Politische Bildung kann mündige Bürger und Bürgerinnen aktivieren und unterstützen, sie kann wache und kritische Medienkompetenz vermitteln, die Orientierung schafft im medialen Overkill.

Die Bundeszentrale für politische Bildung stellt online zentrale Themen und relevante Teilaspekte aus dem umfassenden Gebiet der Medienpädagogik dar.

Online-Infos der BPB


02.02.2006

Nyxem.E - Virus

Sicherheitsexperten warnen vor einem neuen E-Mail-Wurm, der das Löschen von Anwenderdateien im Visier hat. Nyxem.E soll am 3. Februar zum ersten Mal aktiv werden und ab diesem Zeitpunkt an jedem 3. eines Monats verschiedene Dateien überschreiben. Betroffen sind in erster Linie MS-Office-Dokumente wie Word- oder Exceldateien. Darüber hinaus hat es der Wurm aber auch auf Dateien mit den Endungen .zip, .pdf, .pds oder .rar abgesehen, die nach der Attacke unbrauchbar werden.
Bei Nyxem.E handelt es sich um einen speziellen Angreifer, da er sehr destruktiv unterwegs ist. Während andere Würmer und Viren darauf aus sind, Computer zu sogenannten Spam-Bots umzurüsten, hat Nyxem.E ausschließlich die Zerstörung von Daten zum Ziel.

Derzeit verbreitet sich der Wurm per E-Mail mit englischsprachigen Betreff- und Nachrichtentexten, die aus einer Auswahl an Vorlagen entnommen werden. Wie üblich befindet sich der schadhafte Code im Anhang und wird aktiviert, wenn die Opfer den entsprechenden Link öffnen. Die E-Mails sind dadurch gekennzeichnet, dass sie den kostenlosen Zugriff auf pornographisches Material versprechen. Der weitere Versand erfolgt über das E-Mail-Adressbuch des Opfers bzw. über Zugang zu Firmennetzwerken.
Unsere Mailserver entfernen uns die Viren relativ gut aus unseren Mails, Gefahr besteht aber natürlich auch aus unseren Dateiaustauschmöchkeiten wie BSCW, USB-Sticks, Laptops, Verzeichnisfreigaben usw. Ein guter Schutz ist deshalb neben dem sofortigen Löschen von Mails mit verdächtigem Anhang immer auch ein ständiges Updaten des Betriebssystems (Windows) und des Virenscanners.

Infos zum Wurm und Entfernungstool.


27.01.2006

Projektwoche 2006

Der Freitag war wie jedes Jahr der Abschluss der Projektwoche. Bis in den späten Abend und dann bereits wieder in den frühen Morgenstunden waren die letzten Feintüftler noch mit Video- und Audioschnitten, mit Programmieren, Webseiten und anderen Präsentationstechniken beschäftigt.
Die Ergebnisse zeigen, dass die Motivation bei vielen stimmte. In wenigen Tagen muss nicht immer professionelle Qualität im Vordergrund stehen. Spaß und Freude, Teamgeist, Mut zum Neuen, das Erlebte und Gelernte aufbereiten und weitergeben - das sollen die angestrebten Ziele unserer Projektwoche sein.

Dass diese Mischung auch diesmal ohne Rahmenthema ankam, zeigten die Vorführungen heute in der Turnhalle. Ein kleiner Bilderbogen vorab, die Ergebnisse und Filme werden noch in den nächsten Tagen auf der Themenliste vervollständigt.

Bilder der Projektpräsentationen
Die Themenliste mit den Ergebnissen


26.01.2006

Neue DV-Nutzungsordnung

Der Netzwerkadministrator weist auf eine überarbeitete Nutzungsordnung bezüglich unserer Netzwerkstruktur und unserer datentechnischen Dienste hin.

Nutzungsordnung


25.01.2006

Besucherzahlen

Jeweils am 25. Januar sehen wir auf unseren Besuchszähler. Auch dieses Jahr können wir wieder zufrieden sein: Unser Webservice wird offensichtlich von vielen gebraucht.

Die Jahres-Webstatistik


23.01.2006

Podcasting

Einfach mal hineinhören heißt die Devise. Von banalen Themen bis zum Expertenvortrag, alles ist zu bekommen, pardon zu hören.
Podcasten ist ein neuer Trend im Internet, das Gegenstück zum Bloggen sozusagen. Nur dass die Info nicht gelesen werden muss, sondern ganz einfach als Audiodatei bezogen werden kann und dann angehört wird.

Was steckt hinter "Podcast"?
Der Begriff "Podcast" setzt sich zusammen aus dem Namen des MP3-Players "iPod" und "broadcasting", was "senden" bedeutet.

Vielleicht gibts demnächst auch ein Podcastingangebot bei uns? Pausenradiosendungen haben wir ja schon im Archiv liegen...

So funktioniertPodcasting.
Zu faul zum Lesen? Hier eine Erklärung als MP3-File zum Hören.


21.01.2006

Blockpläne bis 2009

Nach erfolgtem internen Abgleich stehen nun die Blockpläne für die nächsten 3 Schuljahre zur Verfügung (IT- und AV-Bereich).

Blockpläne


18.01.2006

Informatikjahr

Die Bundesregierung hat gestern Abend das Informatikjahr 2006 in Berlin eröffnet. 500 geladene Gäste aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft feierten den Beginn des neuen Wissenschaftsjahres im Cubix-Kino am Alexanderplatz. "Informatik ist in unserer Gesellschaft unverzichtbar geworden", sagte Bundesforschungsministerin Annette Schavan. "Sie ist in unserem Alltag allgegenwärtig - zum Beispiel im Internet, bei Handys oder beim Antiblockiersystem im Auto. Wir möchten mit dem Informatikjahr auch solche Menschen für Informatik begeistern, die sich sonst nicht mit dieser Wissenschaft beschäftigen", sagte die Ministerin. "Wir werden ihnen vor Augen führen, wie lebensnah diese Wissenschaft ist."

Das Informatikjahr 2006 ist - wie auch die Wissenschaftsjahre zuvor - ein gemeinsames Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Initiative "Wissenschaft im Dialog".

Die Bedeutung der Informatik soll während des gesamten Jahres in zahlreichen Veranstaltungen veranschaulicht werden. Zu den Höhepunkten gehört die Reise der "MS Wissenschaft" - eine schwimmende Ausstellung, die ab Mai vier Monate auf deutschen Wasserstraßen unterwegs sein wird. Einen eindrucksvollen Einblick in die Leistungsfähigkeit der heutigen Informatik wird im Juni die Roboterweltmeisterschaft Robocup in Bremen geben. Eine weitere Attraktion wird im Juli der Wissenschaftssommer in München sein, der mit vielfältigen Angeboten eine breite Öffentlichkeit anziehen soll.

Portal - Informatikjahr


15.01.2006

Sudoku

Sudoku - ein Puzzlefeld mit 9 mal 9 Feldern entwickelte sich Ende 2005 zum Hype.

Entstanden im 18. Jahrhundert hat es lange gedauert, bis sich in der westlichen Welt schätzungsweise 100 Millionen Menschen schon mal an ein Sudoku-Puzzle gewagt haben.
Dabei ist es immer die Einfachheit der Spiellogik, die so manchem Spiel zu Weltruhm verhilft. Das bedeutet jedoch nicht, dass eine erste Software-Entwicklung von Sudoku mehrere Jahre brauchte. Der Buchmarkt hat sich angepasst, die Buchläden sind im Eingangsbereich voll davon. Das reicht von der einfachen Ausgabe als Rätselheft bis zum anspruchsvollen mathematischen Backgroundbuch.

Für etwas Denksport zwischendurch:

Sudoku - online
Info bei Wikipedia


13.01.2006

OpenSource - erklärt

Open Source-Software, die kostengünstige Alternative zur lizenzierten Standardsoftware, wird immer attraktiver, nicht nur für den privaten Einsatz, sondern auch im professionellen Umfeld.

Eine wachsende, internationale Entwicklergemeinde sorgt dafür, dass viele kostenlose Programme mittlerweile hohen Ansprüchen an Funktionsumfang, Sicherheit und Design genügen. Dennoch sind viele Anwender verunsichert, wenn es darum geht, sich im Dschungel der Angebote zurechtzufinden:

Die neu erschienene Broschüre "Im Blickpunkt: Open Source" der Staatskanzlei NRW gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen im Zusammenhang mit Freier Software - von der Erklärung des Begriffs "Open Source" über Hintergrundinformationen bis hin zur Vorstellung der bekanntesten Produkte und Initiativen. Ein kompaktes Glossar fehlt ebenso wenig wie Surftipps zum Weiterlesen.

Im Blickpunkt - OpenSource


11.01.2006

Spiele programmieren

Microsoft wird Mitte Januar 2006 mit der Übertragung von Webcasts beginnen, bei denen ambitionierte Hobby-Programmierer lernen können, wie man Spiele programmiert. Insgesamt sollen 11 Webcasts übertragen werden.
Microsoft wird am 16. Januar 2006 den Startschuss für den Webcast von "Video Game Development - Learn to write C# the fun way" geben. In elf englischsprachigen Lektionen werden die Zuschauer lernen, ein Spiel mittels Microsofts kostenlos erhältlichem Visual C# 2005 Express Edition zu erstellen. Die deutschsprachige Version von Visual C# 2005 Express Edition steht seit kurzem zum Download bereit.

Los geht's mit einer Einführungs-Lektion über die Grundzüge der Entwicklung eines 3D-Spiels. Einen Tag später folgt dann bereits der erste Teil der Lektion "The 3D-Engine". In kurzen Abständen erfolgt dann die Ausstrahlung der restlichen Lektionen. Jede Lektion dauert eine Stunde. Zum Ansehen sind eine kostenlose Registrierung und ein Microsoft Passport-Konto notwendig.

Video Game Development


07.01.2006

Schon gekannt?

Die Vereidigung der neuen Regierungsmannschaft liegt noch keine 50 Tage zurück. In der Tagesschau hören wir jeden Abend die Namen der Regierungsmitglieder.

Sind die Namen der alten und der neuen Minister noch bzw. schon parat? In einem kleinen Memoquiz der Tagesschau kann man sich testen:

Minister-Memo


04.01.2006

Ideen für die Schule?

Noch 2 Wochen bleiben, um am diesjärigen Ideenwettbewerb "Acadohmicus" des Fördervereins einen Vorschlag einzureichen.
Alle Vorschläge sind willkommen: ob zum Umfeld der Schule, zum Schulleben, zur Unterrichtsgestaltung...

Genauere Angaben auf folgendem Link:

Acadohmicus - der Ideenwettbewerb


03.01.2006

Blütentrainer

In NRW werden die meisten Blüten innerhalb Deutschlands umgesetzt. Nach dem hektischen Weihnachtsgeschäftstreiben steht uns nun der Karneval bevor, wo die Ganoven wieder besonders zuschlagen werden. Als Vorbereitung dazu hat die Polizei einen EURO-Blütentrainer entwickelt.

Zum Blütentrainer


26.12.2005

Notebooks für die Schule

Nicht weil Weihnachten ist, komme ich auf die Idee, dieses Thema aufzugreifen.
Was wäre, wenn jeder Schüler ein eigenes Notebook hätte? Von dieser Situation träumt auch Nicholas Negroponte, der Erfinder des 100-Dollar-Laptops - aber auch Bildungsverantwortliche und ehrgeizige Geschäftsleute zeigen Interesse.

Wie sieht die Situation in Deutschland aus? Wie sieht es in unserer Schule und bei unseren Schülern aus?

Es gibt mittlerweile nicht wenige Schüler, die ihr Notebook mit zur Schule bringen. Das Weihnachtsfest wird diese Zahl sicher erhöht haben. Das Thema Notebooks beschäftigt unsere Admins schon längere Zeit. In etlichen Diskussionsrunden haben wir uns vor allem mit den Sicherheitsaspekten unseres Schulnetzes dabei auseinandergesetzt. Es liegt natürlich auf der Hand, dass es zum Einsatz eines eigenen Notebooks in der Schule genügend Gründe dafür aber auch nicht wenige Gründe dagegen gibt, die den Einsatz im Unterricht und da vor allem mit Schulnetzanbindung in Frage stellen.

Hier macht es Sinn, den Blick auch auf vorhandene Einsatzkonzepte im IT-Bereich zu werfen, um diese Erfahrungen in unsere Überlegungen mit einzubeziehen. Da wir ja auf viele IT-Auszubildende und Fachkräfte aus kleinen und großen Netzwerkfirmen zurückgreifen können, werden wir sicher in einer Diskussion im Board viele Vorschläge und Anregungen sammeln können.

Zum Forum-Thread


23.12.2005

Weihnachtsgrüße

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler!

wir wünschen Ihnen/Euch eine gesegnete, frohe Weihnacht und für das Jahr 2006 viel Gesundheit, Glück und Erfolg!

Reiner Albert, Stellvertr. Schulleiter;
Helmut Raabe, Schulleiter


18.12.2005

OpenSpace

Die Vorbereitungen zur Projektwoche der Vollzeitschulformen Ende Januar 2006 laufen an: auch diesmal wieder in Form einer Anlehnung an einen sogenannten "Open Space".
So konnten in der Veranstaltung in unserer Sporthalle in gemeinsamem Brainstorming und anschließender Vertiefung in Arbeitsgruppen 25 Themen gefunden werden. Das Organisationsteam wird nun mit diesen Themen und den entsprechend formulierten Raum- und Geräteanforderungen den Ablauf der Projektwoche weiter vorbereiten. Anfang Januar werden die ausgewählten Themen im Forum ausgehängt. Dann kann die Eintragung in die Teilnehmerlisten erfolgen. Die Themen werden dann auch hier veröffentlicht.


13.12.2005

Goldfinger and CIA

Geheimbotschaften verschlüsseln wie James Bond   Bonner Informatiker führen Schüler in die Kunst der Kryptographie ein

Wie kann Moneypenny den Lageplan von Ford Knox an James Bond schicken, ohne zu riskieren, dass Goldfinger ihn bekommt? Wer am 17. Februar von 9 bis 16 Uhr den "Schüler-Krypto"-Workshop in Bonn besucht, weiß danach (fast) soviel über die Verschlüsselung von brisanten Informationen wie der Geheimdienst Ihrer Majestät. Der Workshop richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11 bis 13; die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind bis zum 10. Januar möglich. Organisiert wird die Veranstaltung vom Bonn-Aachen International Center for Information Technology (B-IT), das an den Universitäten Bonn und Aachen angesiedelt ist.

Bei "Schüler-Krypto 2006" im Großen Hörsaal des B-IT in der Görresstraße 13 dreht sich alles um das so genannte RSA-Verfahren. Es erlaubt die Verschlüsselung brisanter Inhalte mit Hilfe großer Primzahlen, die 300 Dezimalstellen und mehr haben können. "Wir erklären den Schülerinnen und Schülern zunächst, wie die Methode funktioniert", erklärt Dr. Michael Nüsken von der Arbeitsgruppe Computer Security, der die Veranstaltung betreut. "Dann dürfen sie sich selbst daran machen, es am Computer zu implementieren."

Damit das Ganze mehr Spaß macht, haben die Verantwortlichen die Thematik in eine nette Agenten-Story eingebettet: James Bond und Moneypenny sollen unter den Augen von Goldfinger miteinander kommunizieren, ohne dass der an geheime Informationen kommt. "Die Teilnehmer lernen, unser Computeralgebra-System so zu programmieren, dass sie damit eine Geheimbotschaft an Moneypenny verschlüsseln können", erklärt Nüsken. "Wenn's geklappt hat, schickt Moneypenny eine Lobesmail." Schließlich versuchen sich die Schüler an einer Aufgabe, an der sich selbst Weltfirmen wie die Telekom heute noch die Zähne ausbeißen: Sie konzipieren eine so genannte "Public Key Infrastructure", die es allen Teilnehmern ermöglicht, miteinander sicher zu reden, ohne Gefahr zu laufen, abgehört zu werden.

Zum Krypto-Event


11.12.2005

Goethe per SMS

Wettbewerb: Werther-Brief als SMS (160 Zeichen)
Eine nette und gar nicht so dumme Idee: Einen beliebigen Brief aus "Die Leiden des jungen Werther" ins SMS-Format übersetzen. Erster Preis: ein Handy.

Für Kulturpessimisten stellt die SMS den Sargnagel der deutschen Sprache dar: Danach werden die auf 160 Zeichen zusammengestümmelten Botschaften voller Smileys und Akronymen die Jugend nun endgültig verderben. Wie soll ein Jugendlicher, der damit aufwächst, jemals einen Goethe verstehen?
Was wäre, wenn Werther ein Handy gehabt hätte? Er hätte seine Erlebnisse wohl kaum nur in Briefen dem Freunde geschildert. Werther hätte ganz sicher unmittelbar aus seinen Stimmungen heraus an Wilhelm geschrieben und wohl auch Lotte selbst mit Kurzmitteilungen bombadiert. Dabei hätte er sich – ganz auf der Höhe seiner Zeit – so virtuos der zur Verfügung stehenden Zeichen und Ausdrucksweisen bedient, wie es heute die Jugend tut.
Über die Website Die-Leiden-des-Jungen-Werther.de wurden schon tausende Werther-Briefe per E-Mail verschickt, an Goethe-Fans aus der ganzen Welt (den Dienst gibt es auch auf englisch unter The-Sorrows-of-Young-Werther.com). Die Idee, den Brief- in einen Mailroman umzuwandeln, stammt von dem Computerlinguisten Gerhard Rolletschek und dem Kommunikationswissenschaftler Thilo von Pape (beide Doktoranden an der LMU München).

Die Leiden des jungen Werther


10.12.2005

Logo gesucht

Sieben Entwürfe für ein Logo auf der Startseite unseres Moodle - Kursservers sind eingeschickt worden. An einer Auswahl-Abstimmung kann sich jeder Schulaccountbesitzer beteiligen:

Zur Abstimmung


07.12.2005

Schüler gewinnt

Bei einem Homepagewettbewerb zum Thema Verbraucherschutz der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen im Rahmen ihres Online-Jugendmagazins "www.checked4you.de" erhielt Daniel Bär, ein Schüler der IAF51, einen Geldpreis in Höhe von Euro 375,-- für seine erstellte Homepage. Wir gratulieren ihm zu diesem Erfolg!

website4you

Die prämierte Homepage


28.11.2005

Mathekalender

"Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier - dann steht das Christkind vor der Tür."
Bei diesem digitalen Adventskalender geht das Türchen jeden Tag um 18.00 Uhr auf. Dahinter verbirgt sich eine kleine mathematische Aufgabenstellung. Innerhalb einer Bearbeitungszeit von 6 Stunden soll die Aufgabe gelöst und eingespielt werden. Der schnellste Einsender aller Aufgaben gewinnt ein Laptop.

Wer mathematische Herausforderungen angehen will, sollte sich hier umsehen:   www.mathekalender.de

Ab sofort ist in unserem Moodle-Kursserver zur Begleitung ein Forum und ein Chat eingerichtet ( Kurs "Mathekalender" im Kursbereich "Verschiedenes").
Hier kann man sich jeweils ab 18.00 Uhr nach Eröffnung der täglichen Aufgabenstellung treffen und Ideen austauschen. Das Anmelden dort geht mit dem Schulaccount. Die Kursanmeldung erfordert kein Passwort.
Der eine oder andere Mathelehrer wird dort sicher auch mal auftauchen.

Kurs Mathekalender mit Chat und Forum


26.11.2005

Schulleitungsteam tagt

Durch dichtes Schneetreiben konnte man den Blick von der auf einer Anhöhe gelegenen Thomas-Morus-Akademie auf Köln werfen. Doch dazu war nur in den Pausen Zeit.
Am Wochenende traf sich das Schulleitungsteam wie jedes Jahr zu einer zweitägigen Arbeitssitzung. Auf der Tagesordnung stehen dann Themen, zu denen man in den normalen Sitzungen oft zu wenig Diskussionszeit hat.
So konnten diesmal ausführlich über Veränderungen der Organisationsstrukturen, über Evaluation unserer Bildungsgänge, über Finanzen und Personal, über Schulprogrammarbeit, Fortbildungskonzepte und vieles mehr diskutiert und Beschlüsse verabschiedet werden.


23.11.2005

Wikipedia op Kölsch

Hadd_er ald jewoßß, dat et jetz ooch en Wikkipedjia för unser Jeijend giv. Et nennt sisch Wikoelsch un hat anjefange em Aujußß 2005. Zo finge sin ald 545 Atikkele.
Im Interwikki-Verjleish eßß dat Plaatz 95 vunn 212 Wikkipedias. Luurt ens rin, et is hei zu finge:

Wikoelsch


21.11.2005

Robin Hood zu Besuch

Unsere Sportlehrer machens möglich: In Verbindung mit dem Verband Rheinischer Bogenschützen organisieren sie eine
Demonstration im Bogenschießen mit anschließender Gelegenheit zu eigener Praxiserfahrung am Dienstag, dem 29.11.05 im Laufe des Nachmittags.

Weitere Infos bei den Sportlehrern und auf der Sport-AG-Seite.


17.11.2005

PC's für Bolivien

Vor 3 Jahren begann der Förderverein eine Patenschaft mit einem SOS-Kinderdorf in La Paz. So haben wir bisher im Rahmen dieser Patenschaft für 2 Jugendliche eine Ausbildung finanziert.
Heute konnten wir 5 neue PC's mit Monitoren auf die Reise schicken. Mit Unterstützung ihres Fachlehrers Horst Reinhardt installierten Oberstufenschüler der Informationstechnischen Klassen ein Linux-Schul-Netzwerk auf diesen Rechnern. Neben unterrichtlichem Einsatz soll damit auch ein Internetcafe ans Netz gehen.

Die Gelder sind ein Teil der Einnahmen aus dem Getränkeverkauf unserer Eine-Welt-AG, deren finanzielle Trägerschaft der Förderverein übernommen hat.

Fördervereins-Infos


12.11.2005

Wikipedia

Seit einigen Tagen ist unsere Schule nun auch mit einem Artikel im Wikipedia vertreten. Von den ca. 70 000 Schulen in Deutschland sind etwa 170 mit einem Artikel vertreten. Auf der Schulübersichtsseite sind wir das einzige gelistete Berufskolleg aus NRW.
Damit das Lexikon-Portal Wikipedia ein hohes Niveau erzielt, gibt es definierte Kriterien, nach denen auch Schulen aufgenommen werden. Beim Lesen des Artikels lassen sich diese Kriterien sicher leicht erkennen.
Ein Wiki-Web gibt jedem die Berechtigung, solche Artikel zu ergänzen und mitzugestalten. Die noch fehlenden Artikel auf unserer Seite sind z.B. Mediengestalter Bild und Ton und Fachkraft für Veranstaltungstechniker (rot gekennzeichnet).

GSO bei Wikipedia
Liste der Schulen bei Wikipedia


10.11.2005

Logo gesucht

Die Startseite unseres Kursservers hat im Mittelteil noch viel Platz. Es würde sich anbieten, dies durch ein schön gestaltetes Logo aufzufüllen.
Bestandteile sollten unser Schullogo oder ein Teil davon sein (siehe unten). Grafische Bezüge könnten weiterhin sein: Elearning, Das At-Zeichen (@), Community oder ähnliches.
Ein gut gelungenes Logo ist z.B. das Logo unserer Kopf-Plattform, das uns ebenfalls ein ehemaliger Schüler entwickelt hat.
Vorschläge an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

erste Entwürfe
Schullogo
Schullogo klein
Logo der Kopf-Plattform


09.11.2005

Microsoft-Express

Microsoft bietet seine Visual Studio 2005 Express Editionen gratis zum Download an. Ursprünglich sollte jedes der Entwicklungspakete 49 US-Dollar kosten. Ab sofort und ein Jahr lang sind aber alle Pakete gratis erhältlich.
Das gilt für alle "Express Editions". Im Einzelnen sind dies folgende Pakete:
Visual Web Developer 2005 Express Edition; SQL Server 2005 Express Edition;
Visual Basic 2005 Express Edition; Visual C# 2005 Express Edition;
Visual C++ 2005 Express Edition; Visual J# 2005 Express Edition.

Alle Produkte können bis zum 6. November 2006 gratis herunter geladen werden und kosten anschließend 49 US-Dollar. Microsoft weist ausdrücklich darauf hin, dass alle, die während des einen Jahres die Produkte gratis herunterladen, auch eine unlimitierte Lizenz für die Produkte erhalten und diese auch nach November 2006 gratis weiternutzen dürfen.
Die deutschen Versionen sollen in zwei Monaten erscheinen. Wann entsprechende Versionen für unsere Academy erhältlich sind, ist noch niocht bekannt.

Zum Microsoft-Download


06.11.2005

Traffic-Ranking

Im weltweiten Trafficranking-Dienst alexa.com belegt unsere Schul-Website nun den Platz 3.211.504 . Dieser Webdienst beruht auf dem weltweit größten Web-Verzeichnis Open Directory Project. Unter den Kölner Berufskollegs stehen wir an erster Stelle und werden als einzige mit unserem Traffic gelistet.

http://www.gso-koeln.de/" target="_blank" title="weltweiter Traffic-Dienst"> GSO auf alexa.com
Rancing-Vergleich der Kölner Berufskollegs


05.11.2005

soap 2.Teil

Unsere Theater-AG hat den 2. Teil ihres soap-Projektes "IM Morgenrot" beendet:
Teil 2: ".......money makes the world go round...."
Die Premiere erfolgt am kommenden Montag, 7.Nov.05, um 13 Uhr im Konferenzraum der Schule.
Der erste Teil der Soap-Trilogie "Im Morgenrot", der vom Leben und der Liebe in einer kleinen Kneipe nebenan(Im Morgenrot") erzählt, ist absolut erfolgreich produziert worden und erlebte seine Premiere am 10.05. 05.
Der zweite Teil wurde am Wochenende vom 4./5.Juni ´05 geschrieben, entwickelt und gedreht- das große Thema war diesmal das GELD.
Es wurde anschließend von Schülern in "Hausarbeit" nochmal bearbeitet, geschnitten und zusammengestellt.
Jetzt ist es soweit, wir freuen uns auf euren Besuch!! Bitte kommt zahlreich. Dieses Mal kostet der Eintritt 2.- Euro, um die Kosten decken zu können.

Dann bis Montag um 13.00 Uhr,
die Theater-AG

Zur Theater-AG


30.10.2005

Bauernregeln

Einerseits großartige Diskussionen um ein zu erwartendes Abschmelzen der Polkappen, andererseits freuen wir uns über diese schönen Herbsttage. Was geben eigentlich die altbewährten Bauernregeln dazu her?

Die Bauernregeln


23.10.2005

Kraftzellen

In dieser Woche startet die erste Ausstellung in unserem Blockhaus. Das Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg und das syntopielabor köln eröffnen die multimediale Collage KRAFTZELLEN 1-2005.

KRAFTZELLEN 1-2005 ist eine Aktion der russischen Medienkünstlerin Anna Kolosova. Sie kommt aus Sankt Petersburg, wo sie als Kuratorin am Staatlichen Zentrum für zeitgenössische Kunst tätig ist. Frau Kolosova erarbeitet eine Installation mit Absolventen und Schülern unserer Schule.

Die Installation wird ebenfalls im Rahmen der Kalker Kunstmeile am 12.11.05 von 12.00-17.00 Uhr zu sehen sein.

Bilder der Eröffnung   Blockhausinfo   Zeitungsartikel


20.10.2005

OpenOffice

Seit 20.Oktober ist die neue Version von OpenOffice 2.0 erschienen. Seit etwa 2 Wochen ist auch die vergleichbare Version Staroffice 8 für alle deutschen Schulen und ihre Angehörigen von SUN Deutschland kostenlos zur Verfügung gestellt worden.
Wer Staroffice haben möchte, erhält bei Abgabe eines Rohlings im Büro oder direkt bei mir eine Kopie von mir (H. Reinhardt). Openoffice ist als Open Source-Software hier zu erhalten:

Download OpenOffice


16.10.2005

Linksammlung

Es gibt vieles im Internet - viel Unnützliches aber auch sehr viel Brauchbares. Wie da den Überblick behalten? Wenn jeder ein paar seiner Geheimtipps (die "Favoriten" eben) auch den anderen zur Verfügung stellt, sollte schnell eine gute Linksammlung aufzubauen sein. Damit sich dieses Vorgehen aber vom "Googeln" unterscheidet, müssen natürlich die vorgeschlagenen Links mit einem aussagekräftigen Kommentar versehen sein. Aber das sollte bei einem echten Favoriten ja nicht schwer fallen.
Es gibt nun im Communitybereich diese Linksammlung, in der schon einige Kategorien vorgegeben sind. Neben den vorzuschlagenden Links sollt ihr auch entsprechende Kategorien mit vorschlagen.
Jeder kann vorschlagen, mithelfende Admins werden noch gesucht.

Zur Linksammlung


14.10.2005

Makrofotografie

Ein Besuch im Schmetterlingsmuseum, im Zoo oder ganz einfach beim Sonntagsspaziergang: die Ausbeute unseres Kollegen Maertins mit seiner Digitalkamera ist immer sehenswert. Er hat uns neue Fotos zur Verfügung gestellt.

neue Bilder


13.10.2005

Informatik-Olympiade 2005

Ein Favorites-Listing für einen MP3-Player, ein Formulierer für Messtabellen oder die Entwicklung einer Zauberfolie der Handlungsreisenden Zara Zackig - dies sind die ersten 3 Aufgaben der diesjährigen Olympiade für junge Informatikbegeisterte (bis 21 Jahre alt).

Bundeswettbewerb Informatik


12.10.2005

SV-Sitzung

Am 20.Oktober 2005 steht die diesjährige SV-Sitzung mit Neuwahlen und einem wichtigen Antrag an.

Hier die Einladung an alle Schüler
pdfk  SV-Einladung


28.09.2005

Handy-Rückruf

Die Kollegin Peusquens ist unsere Beauftragte für die Teilnahme am Projekt "Saubere und gesunde Schule". In diesem Zusammenhang steht auch die Beteiligung an der ALT-HANDY-SAMMELAKTION der Deutschen Umwelthilfe. Plakate dazu hängen in der Pausenhalle und im C-Trakt.
Dazu Frau Peusquens: "Es funktioniert folgendermaßen: SchülerInnnen und LehrerInnen bringen ihre alten, bei Ebay nicht mehr zu verkaufenden, und auch nicht mehr funktionsfähigen Handys mit. Ich sammle sie in meinem Fach oder in C 124 und lasse sie von T-Mobile abholen. T-Mobile führt sie einem Recycling-Prozess zu oder verwertet sie weiter. Vor allem zahlt T-Mobile der Deutschen Umwelthilfe 5 Euro pro Handy und die Deutsche Umwelthilfe gibt uns davon 2,50 Euro ab, die wir in umweltnahe Projekte (Vorschläge werden noch gerne entgegengenommen ) investieren möchten.
Also, wenn alle mal zu Hause nachsehen, müßten doch eigentlich eine Menge Handys zusammen kommen.

Vielen Dank für die Mithilfe"


25.09.2005

Europameister

Einen Hattrick im Einzel und heute auch im Doppel landete unser ehemaliger Schüler Holger Nikelis (Fachinformatiker von 2000 - 2003). Der Olympiasieger der Paralympics von Athen verteidigte seinen Titel in Jesolo / Italien als behinderter Sportler im Rollstuhl-Tischtennis im Einzel und auch im Doppel.
Herzlichen Glückwunsch auch von uns!

www.nikelis.de

 


22.09.2005

Tauschbörse

In unserem Board gibt es unter anderem eine Tauschbörse. Neueste Angebote sind z.B. Fachbücher eines Ausbildungsabbrechers.
Reinsehen lohnt sich - auch für den, der was anzubieten hat. Einfach mal ausprobieren.

Zum Board

 


21.09.2005

Acadohmicus

Zu seinem 20jährigen Bestehen im letzten Jahr startete unser Verein für Freunde, Förderer und Ehemalige ("Förderverein") erstmalig mit "Acadohmicus" einen Ideenwettbewerb.
Einige Ideen wurden mittlerweile umgesetzt und veranlassten dazu, den Wettbewerb regelmäßig aufzulegen.
So geht es auch dieses Jahr wieder darum, Ideen zu formulieren und damit eventuell als Preisträger im Januar 2006 bei den Infotagen prämiert zu werden.

weitere Infos und Ausschreibungen

 


17.09.2005

Kurse des Fördervereins

Seit einigen Jahren fördern wir unter der Trägerschaft des Fördervereins unsere Schüler mit einem speziellen Angebot an Kursen.
Im Bereich Elektrotechnik/VDE-Schutzmaßnahmen laufen Praxiskurse für die Veranstaltungstechniker und die IT-Systemelektroniker.
Für diejenigen, die im Bereich Netzwerktechnik eine Spezialisierung suchen, ist der CISCO-Zertifizierungskurs das Richtige.

Kurs - Infos


08.09.2005

Fragen über Fragen

Die Wagenkolonne vor der Aula kündigte es bereits an: es waren wieder alle eingeladenen Parteivertreter mitsamt ihrem Werbe- und Info-Tross vertreten. Die Aula war nach der Pause schnell randlos gefüllt, als unser Schulleiter Herr Raabe die einleitenden Worte machte.
Der stellvertretende Schülersprecher Holger Hesener moderierte sehr souverän und konsequent die Fragestellungen an die Parteikandidaten. Dies war auch eine entscheidende Verbesserung gegenüber den letzten Diskussionsrunden. Durch Wegfall der oft langatmigen Eingangsstatements gewann man so sehr viel Zeit. Die 100 Minuten waren gefüllt mit sehr vielen Fragen aus einer gut gewählten Themenvielfalt. Bis zum Schluss herrschte denn auch großes Interesse bei allen Schülern und Lehrern.

Bildbericht


06.09.2005

Politiker im Haus

In schon gewohntem Stil stellen sich auch zur Bundestagswahl 2005 wieder Vertreter der großen Parteien zu Diskussion und Information.
Am Donnerstag, 8.9.2005, findet in unserer Aula eine Podiumsdiskussion statt. Die Organisation und Vorbereitung übernimmt die SV mit Unterstützung einer Klasse der Veranstaltungstechniker.


05.09.2005

Lehrerausflug

Am Mittwoch, 7.9.2005, findet der diesjährige Lehrerausflug statt. Sämtlicher Unterricht fällt deshalb aus.


04.09.2005

Reticon

Am Anfang stand der Mangel. Martin Ragg vermisste während seines Pädagogik-Studiums in Münster im Netz die nötigen Links, um sich gerade während der Prüfungsvorbereitung mit Material zu versorgen:
"Zum Thema Pädagogik sah es damals in den Medien ziemlich trüb aus."
Um Abhilfe zu schaffen, tat er sich mit Studienkollegen zusammen und hob 1998 www.reticon.de aus der Taufe. Doch was ursprünglich als reine Linkliste gedacht war, entwickelte sich weiter und wuchs zu einer Website, die heute - täglich aktualisiert - Pädagogen neue Kommunikationswege eröffnet.

Zum Reticon-Portal


03.09.2005

Wahl-O-Mat

Noch 2 Wochen bis zur Bundestagswahl 2005.
Unsere SV bereitet bereits wieder eine Podiumsdiskussion mit den Kölner Kandidaten vor.
Eine gute Überprüfung des eigenen Standpunktes mit denen der kandidierenden Parteien bietet der Wahl-O-Mat.

Zum Wahl-O-Mat

Erststimme - Zweitstimme - Überhangmandate ? Der Bundeswahlleiter informiert uns:

Bundeswahlleiter


28.08.2005

Ringfest

Das Ringefest ist in vollem Gange. Auch in diesem Jahr ist unsere Schule aktiv beteiligt. 2 Berufsschulklassen (Veranstaltungstechniker und Mediengestalter) gestalten im Rahmen von Trainee-TV ständige Liveproduktionen vom Geschehen rund um die Verantaltungen während des Ringefestes. Im Rahmen von generation-m informieren sie so über ihre Ausbildungsberufe Fachkraft für Veranstaltungstechnik und Mediengestalter Bild und Ton. Dazu steht ihnen neben unserem eigenen umfangreichen Equipment auch eine Bühne und ein kompletter Ü-Wagen zur Verfügung.

Bilder vom Ringfest|


20.08.2005

Routerausfall

Am Donnerstag Abend fiel durch Überhitzung im Serverraum unser 4 Jahre alter Hauptrouter aus.
Dieser Super-GAU hatte zur Folge, dass innerhalb unseres Schulnetzes keinerlei Routing mehr möglich war. Auch unser hinter der Firewall stehender Mailserver erreichte seinen Authentifizierungsserver (LDAP) nicht mehr, womit ein Einloggen des Mailclients nicht möglich war. Ein Originaltyp war leider nirgends mehr aufzutreiben. Der erste greifbare Vergleichstyp erfüllte die Belastung unseres Routingtraffics nicht und meldete sich wegen Überlastung ab. Ein weiterer modernerer und leistungsfähiger Router erreichte uns am Freitagabend. Nach weiteren Stunden der Anpassung unserer Routingkonfiguration an das neue Betriebssystem konnten wir um 01.00 Uhr das erfolgreiche Routen unseres Schulnetzes feststellen. Einem Start ins neue Schuljahr steht nun auch von der Technik nichts mehr im Wege...


17.08.2005

Parlamentarisches Patenschafts-Programm

Folgende Info-Mail erreichte uns heute:
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir möchten den Beginn des neuen Schuljahres zum Anlass nehmen, Sie auf die derzeit noch laufende Ausschreibung des 23. Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) aufmerksam zu machen.
Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) ist ein deutsch - amerikanisches Austauschprogramm für junge Berufstätige, das vom Deutschen Bundestag und US-Kongress seit 1983 veranstaltet und gefördert und von der Internationalen Weiterbildung und Entwicklung gGmbH (InWEnt gGmbH) durchgeführt wird.
Junge Menschen bekommen die Möglichkeit, amerikanisches Leben und Arbeiten (in einer Gastfamilie) aus erster Hand zu erfahren. Zusätzlich vereinigt dieses Programm schulische Fortbildung an einem Community College (ähnlich der Berufs/-Fachschule) und praktische Kenntnisse durch ein Praktikum bei einem amerikanischen Arbeitgeber.
Das PPP steht - mit wenigen Ausnahmen (z.B. Heil- und Körperpflegeberufen) - allen jungen Berufstätigen nach Beendigung ihrer Ausbildung offen (s. Anhang mit weiteren Informationen u.a. zu Altersbegrenzung und anderen Bewerbervoraussetzungen). In seiner inhaltlichen und finanziellen Gestaltung ist das Programm nach wie vor einzigartig, weil es speziell auf die Interessen und Möglichkeiten dieser Zielgruppe ausgerichtet ist.
In den 22 Jahren seit Bestehen des Programms konnten über 2000 junge Berufstätige gefördert werden. Diese Chance möchten wir auch Ihren Auszubildenden bieten. Da viele von Ihnen über Ihre Berufstätigkeit direkten Zugang zu Auszubildenden haben, möchten wir Sie - auch im Namen der Bundestagsverwaltung - herzlich bitten, Ihre KollegInnen bzw. Auszubildenden in nächster Zeit auf das Parlamentarische Patenschafts-Programm besonders hinzuweisen.
Bewerbungsunterlagen können noch bis zum 02. September 2005 abgefordert werden, Bewerbungsfrist ist der 26. September 2005.
Informationen zum Programm finden Sie auch im Internet unter www.bundestag.de/ppp oder www.inwent.org/usappp. Für Fragen stehen wir Ihnen unter 0221 - 2098/-339 oder -207 bzw. E-mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne zur Verfügung.

Programmbeschreibung


09.08.2005

WJT-Callcenter nun im Betrieb

Nachdem nahezu reibungslosen Aufbau und der Einrichtung aller Arbeitsplätze lief in den letzten 3 Wochen die Schulungsphase und gleichzeitig die Übernahme der Anfragen aus dem bisherigen Büro in die Anlage in unserem Forum. Seit gestern nun merken auch die freiwilligen Mitarbeiter (Teilnahmer aus allen Erdteilen) eine explosionsartige Zunahme der Anfragen über Telefon und auch per Email. Allein gestern wurden mehr als 6000 Anfragen und 1500 Emails bearbeitet, so der verantwortliche Teamleiter.
Ab dem Wochenende läuft dann auch hier Schichtbetrieb rund um die Uhr. Dies gilt auch für unsere mithelfenden informationstechnischen Assistenten, die unsere 100 eingesetzten PCs bestens im Einsatz halten.

In der letzten Woche dann immer noch nicht weniger Anrufe, aber die WJT-Atmosphäre ist nun auch im Callcenter direkt zu spüren.
Ab Sonntag ist das Telefonzentrum erweitert worden durch eine direkt bei uns stationierte Leitstelle der Berufsfeuerwehr. Ebenso hat nun auch eine Einsatzgruppe der Telefonseelsorge ihren Dienst rund um die Uhr aufgenommen.

Direkt vor dem Schultor ist eine Essensausgabestelle stationiert, so dass nun auch hier vor allem in der Mittags- und Nachmittagszeit großer Andrang herrscht.

Übrigens: unsere Livecams sind auch dabei...

Bilder vom Callcenter im Betrieb


14.07.2005

WJT-Callcenter

Unser Anteil beim Weltjugendtag 2005 in Köln wird die Unterstützung bei der Durchführung des WJT-Callcenters in unserem Forum sein. An 44 PC-gestützten und mit digitalen Telefonen ausgestatteten Arbeitsplätzen geben Jugendliche aus aller Welt in den 8 WJT-Sprachen den Pilgern Auskünfte. In der heißen Phase läuft ein Schichtbetrieb rund um die Uhr. 5 Schüler der informationstechnischen Assistenten verbringen zusammen mit den verantwortlichen Lehrern unseres Schulnetzes ihr 8-Wochenpraktikum beim Aufbau und der Betreuung des Callcenters.
Weitere Arbeitsplätze stellen wir für eine 112-Leitstelle sowie für mehrere Telefonseelsorge-Arbeitsplätze zur Verfügung.

Erste Bilder vom Aufbau

Veranstaltungen

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Schülerberatung

Probleme - Ärger - Stress?

Schülerberatung

Neu:

Neu eingerichtet: alle Newsmeldungen von 1997 bis heute auf einer Zeitschiene

News-Time-Line

Translator

fundraising für den förderverein

Ünterstützt unseren Förderverein online-shopping mit gso (Infos)

Einrichtungen

Microsoft-Academy
Microsoft-Academy
Cisco-Academy
Cisco-Academy
Oracle-Academy
Oracle-Academy
aris@school
aris@school
NAO-Robotic-Schule
NAO Robotic-Schule

Berufsschule Elektroberufe

Infos zum InformationselektronikerInformationselektroniker/in, Schwerpunkt Bürosystemtechnik

Informationselektroniker/in, Schwerpunkt Geräte- und Systemtechnik

Weiterlesen...

Berufsschule Medientechnik

Mediengestalter/in Bild und Ton

Film- und Videoeditor/in

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Übersicht Medienberufe

Berufsschule Informationstechnik

IT-BerufeIT-Systemelektroniker

Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung

Fachinformatiker - Systemintegration

Übersicht-IT-Berufe

Go to top