Menü

GSO-News im Schuljahr 2015-2016


Wir besuchen die Bayern!

Studien- und Klassenfahrt der IT Abteilung, Sommer 2016
 54 Kölner zu unterwegs in München und dem Allgäu!
Unter der Leitung von Herrn Hahn, Herrn Körperich und Herrn Stern waren von Donnerstag, den 30. Juni, bis Sonntag, den 3. Juli 2016, die Unterstufenblockklassen FIS5A (Systemintegratoren) und die beiden Blockklassen FIA5A und FIA5B (Anwendungsentwicklung) auf Tour.
IT-KlassenfahrtAbwechslungsreiche Programmpunkte, die Erkundung der Münchener Großstadt und Biergärten bestimmten die vier Tage. Nach der obligatorischen Stadtführung am ersten Abend ging es für einen Tag bei wunderschönstem Sommerwetter in die Voralpen: Auf den Spuren von König Ludwig II wurde Schloss Neuschwanstein besichtigt.
Ganz  im Sinne der der technischen Berufsausrichtung standen auch das Deutsche Technikmuseum mit Sichtung der Von-Neumann-Rechnerarchitektur sowie die Bavaria Filmstudios und das „Bullyversum“ auf dem Programm. In einer interaktiven Führung wurde nicht nur das „ARD Wetterstudio“ und „Das Boot“ besichtigt, sondern auch vor dem Blue-Screen eigene Filmbeiträge mit Requisiten aus der Unendlichen Geschichte oder Traumschiff Surprise produziert.
Die Besichtigung der Allianzarena als Heimat des FC Bayern München und TSV 1860 München mag manchen Kölner Fan schwer gefallen sein, aber dafür war ungeplanter Höhepunkt der Fahrt das gemeinsame Grillen mit Public Viewing des spannenden EM Spiels Italien gegen Deutschland.
HA/KH/SN


Absolventen 2016

52 IT Fachkräfte haben auf der Abschlussfeier der Informationstechnischen Assistenten nach dreijähriger Ausbildung  am 01.07.2016 ihre Abschlusszeugnisse erhalten. 15 von ihnen schließen die Ausbildung mit der allgemeinen Hochschulreife ab,  die übrigen erreichten neben dem Berufsabschluss die Fachhochschulreife.

In einer Zeit, in der die Firmen händeringend nach Fachkräften suchen, erwarten sie optimale Berufschancen. Mehr als die Hälfte beginnt im Herbst zunächst mit dem Studium,  die nächste Stufe der Qualifizierung. Die anderen starten gut vorbereitet in die Arbeitswelt. In der Informatik gilt auch für sie ein ständiges Weiterlernen in ihrem Beruf.

Wir wünschen allen viel Erfolg auf ihrem weiteren Berufsweg.


Abschlussfeier

Deutschland ist noch kein Europameister - jedoch haben Sie Ihre Prüfungen in der Berufsschule und bei der IHK erfolgreich gemeistert! Das muss gefeiert werden!

Die traditionelle Abschlussfeier des Bereichs IT-Berufe für den Prüfungszeitraum Sommer 2016 findet am

Montag, 04.07.2016 um 15.00 Uhr in der Aula, Raum D001 für Fachinformatiker und im Konferenzraum, Raum A103 für IT-Systemelektroniker unserer Schule statt!

Im feierlichen Rahmen werden Ihnen Ihre Abschlusszeugnisse und erworbene Zertifikate der Berufsschule überreicht.

Ihre Klassen- und Fachlehrer des Bereichs IT-Berufe freuen sich auf Sie.

 


Am Ende wird alles gut

BF-Abschluss 2016Heute haben die Schüler der Berufsfachschule im Bereich Technik und Gestaltung feierlich ihre Zeugnisse erhalten.
Herr Raabe und Herr Schaletzki verabschiedeten die Schüler seitens der Lehrerschaft, für musikalische Acoustic Sets sorgte Simon Steinmann mit seinem Bandkollegen.
Marco Stawinski aus der BFT43 und Lisa Opitz aus der BFG41 erzählten den anwesenden Eltern, Freunden und Mitschülern auf unnachahmliche Art aus ihrem Schulleben.
Danke dass wir euch zwei Jahre begleiten durften - alle LehrerInnen der Berufsfachschule wünschen einen guten Start ins Berufs- oder Studentenleben. (wf)

Bilder

 


Praktikum im Land des BREXIT

EU-PraktikumPraktikumsbetreuung der EU Praktikanten im Rahmen des ERASMUS - Projekts in Plymouth

Seit zwei Jahren unterhält das Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg mit der Organisation  ALMOND vocational link eine Partnerschaft in Sachen EU-Praktika für die Schüler der ITA-Abteilung. In diesem Jahr ergab sich die Gelegenheit der Betreuung der Schüler vor Ort. Ein Unterfangen nicht ganz ohne  Highlights. Die Anreise zählte nicht wirklich dazu. Von Tür zu Tür ca.12 Stunden - viel schneller erreicht man Plymouth von Köln nicht.

Speziell war dann der Sonntagmorgen, an dem ich nach dem Frühstück natürlich das Meer sehen wollte. Was ich sah war für mich „incredible“ - ein Kulturschock. Es war  „Plymouth armed forces day 2016”. Von der army über die airforce  - von der royal navy bis zur submarine war alles vertreten.  Vor allem aber Veteranen samt Ausrüstung.  Alle in ihren Uniformen mit Orden dekoriert und mit ihren Waffen. Dazu dann die Sicherheitskräfte von Polizei und Armee - hochbewaffnet.  Die ganze Show ging dann am Nachmitttag in ein Volksfest mit „fish and chips“  über, bei dem die Besucher die in Stellung gebrachten Flugabwehrraketen nicht mehr so interessant fanden. Unglaublich war auch für die Menschen, mit denen ich zwei Tage nach dem BREXIT gesprochen habe, ihre Konfusion nach dem Ergebnis des Referendums. Jeder bestätigte mir, er könne das gar nicht glauben. In Plymouth, einer weltoffenen Hafenstadt, in Cornwall, wo viele Landwirte von EU-Beihilfen profitieren, stimmte die Mehrheit für die „Leave“-Seite. Da stellt sich schon die Frage, ob im kommenden Jahr ERASMUS- Mittel immer noch für Praktika in Großbritannien genutzt werden können.
Dabei zeigte sich in den meetings mit dem Partner vor Ort, dass ALMOND vocational link langjährige Erfahrungen mit EU-Praktikanten hat, optimale Prozesse zur Unterstützung entwickelt hat und qualifizierte Unternehmen für die Praktika gewinnen konnte. Eigentlich sind alle zufrieden mit der Durchführung des Projektes und wir hoffen, dass der BREXIT bei der Fortsetzung der Partnerschaft keine Probleme macht. (nt)


Schlussverkauf

Am 6.7.2016 verkaufen wir in der Aula (D001) von 13:00 bis 15:00 Uhr alte Geräte und Cases aus dem Bereich der Veranstaltungstechnik.
Da wir immer bemüht sind, unsere Ausstattung auf dem aktuellen Stand der Technik zu halten, werden Geräte, die etwas älter sind, oder Defekte haben, zu sehr niedrigen Preisen zum Kauf angeboten.
Der Erlös kommt dem Förderverein des GSO Berufskollegs zu Gute.


Gestaltung mit gutem Fachabitur

BFG-FacharbeitenDie SchülerInnen der BFG Gestaltungsklassen produzieren als Abschlussarbeit im Fach Gestaltungstechnik eine Facharbeit. Für ein vorgegebenes Sendeformat (z.B. WDR-Lokalzeit) konzipieren, drehen und schneiden sie ein komplettes Video. In der Themenauswahl zeigen sie Kreativität und Gespür für aktuelle, lokale oder ungewöhnliche
Inhalte. Von Sportarten und Handwerksbetrieben bis hin zur Müllentsorgung reicht dieses Jahr die Bandbreite.

Neben der kompletten Produktionsvorbereitung, dem eigenständigen Durchführen der Dreharbeiten und der Gestaltung des DVD Covers begründen die Schüler in einer schriftlichen Dokumentation ihre gestalterischen Entscheidungen.

Die Facharbeit dient auch dazu einem zukünftigen Ausbildungsbetrieb zu zeigen, was man in den zwei Jahren an der GSO so gelernt hat. Unsere Schüler erhalten sehr häufig direkt im Anschluss einen Ausbildungs- oder Studienplatz.

Die zweijährigen vollzeitschulischen Bildungsgänge in Gestaltungstechnik eignen sich für Schüler, die ihren Berufswunsch „Medien/Video/Technik“ noch nicht konkretisieren können. Sie erlangen breite berufliche Kenntnisse - mit einem hohen praktischen Anteil in Unter- und Oberstufe. (wf)


Flucht und Asyl

Asyl-Diskussion„Flucht und Asyl in Europa“ -  ein heißes Eisen im Politikunterricht
Auch wenn in den letzten Monat die Zahl neu ankommenden  Flüchtlinge zurückgeht, ist das Thema eines, das gerade auch unter Jugendlichen  politisches Interesse hervorruft. Für die Schüler/innen unserer Schule auch deswegen, da sie ja „Tür an Tür“ mit ca. 200 Flüchtlingen leben, die in unserer Sporthalle seit nunmehr 6  Monaten untergebracht sind.

In dem 4-stündigen Seminar zur Asyl- und Flüchtlingspolitik der EU, durchgeführt von Trainer/innen der Schwarzkopfstiftung, haben sich die Schüler der Mittelstufe der Informationstechnischen Assistenten am Freitag, den 20.05.16 mit den Fragen befasst:

  •  Welche Gründe veranlassen Menschen, aus ihrer Heimat zu fliehen?
  • Wer wird überhaupt als Flüchtling anerkannt?
  • Wie geht die EU mit ihren Schutzsuchenden um?
  • Endet „der Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts“ an Europas Außengrenzen?

Investition in die Zukunft

Die Berufsfachschule für Gestaltung freut sich über 12 neue FullHD-JVC-Kompakt-Kameras. Mit dem 1/3-Zoll, 12-Bit Full-HD-CMOS-Bildwandler finden die Kameras Einsatz in vielen TV-Sendern und Videoproduktionsfirmen. Bei uns werden sie im Fach Gestaltungstechnik eingesetzt.

Die Umsetzung der praxisnahen Schülerprojekte wie z.B. Reportagen, Musikvideos oder Liveaufzeichnungen erlebt einen Quantensprung in der Bildqualität. Die Schüler der BFG - Klassen sorgen eigenverantwortlich für den guten technischen Zustand der Kameras.

Als zweites Highlight im Gerätepark arbeiten wir mit einem hochmodernen Bildmischer, dem TriCaster 410 aus dem Hause NewTek. Mit 6 Live-Eingängen in FullHD, 4 Mischebenen, einem integrierten Audiomischer und 5 parallelen Playerquellen bietet der Mischer viele kreative Möglichkeiten in der audiovisuellen Gestaltung. Schulung TriCaster

Wie in den Jahren zuvor, ist die Oberstufenklasse der Berufsfachschule für Gestaltung für die Produktion der Liveshow bei den Infotagen verantwortlich. So auch im Dezember 2016. Die Vorbereitungen beginnen im Herbst - nach dem Motto: Bewährtes Konzept in neuer Qualität!

Die breitgefächerte Vermittlung von Grundlagen in den audiovisuellen Medienberufen steigert die Chancen unserer Schüler auf einen Ausbildungsplatz z.B. als Mediengestalter Bild und Ton.
Wir Lehrkräfte bedanken uns an dieser Stelle nochmal für die 2-tägigen Einführungsseminare von Herrn Mau (mediatec Köln) und Herrn Nouri (JVC Kenwood). (wf)


GSO Außenstelle Mallnitz

Wintersportseminar 2016Wie jedes Jahr fuhren die ITAs in der Mittelstufe nach Österreich, um ihr einwöchiges Wintersportseminar anzutreten. Am Freitag, dem 26.2.16, stiegen wir mit guter Laune in den Bus. 12 Stunden später, gegen 7 Uhr morgens kamen wir in dem kleinen Bergdorf "Mallnitz" an.
Diesen ersten Tag nutzen wir, um unsere Zimmer zu beziehen, zu wandern und unsere Ausrüstung im örtlichen Skiverleih zu borgen. Der Abend endete nach der Versammlung in gemütlicher Runde auf den Zimmern.
Tag 2, Frühstück - 7:30, Abfahrt mit dem Bus zum Berg um 8:50, zuvor die Ski und Snowboardkleidung angezogen und die Ausrüstung mitgenommen. Für viele von uns war es das erste Mal auf der Piste. Nach dem Aufwärmen fing der eigentliche Unterricht an. Wir lernten schnell und konnten nach kurzer Zeit die ersten Abfahrten auf der Übungspiste im Snowpark wagen. Jeder Seminartag war zeitlich ungefähr gleich , nachmittags fuhren wir wieder mit dem Bus zurück ins Quartier.
Im Snowpark blieben wir auch am 3. Tag, um unsere erlernten Techniken weiter zu verbessern. Das Wetter und die Beschaffenheit des Schnees war jeden Tag anders.
An Tag 4 war es so weit, wir verließen den Snowpark, um mit der Seilbahn auf den großen Berg zu fahren. Die Piste war wesentlich steiler und schwieriger zu fahren als die Abfahrt im Snowpark, daher dauerten die ersten Abfahrten sehr lange, viele von uns waren erschöpft als wir unten ankamen.
Einer der aufregendsten Tage war der darauffolgende, wir fuhren auf den Mölltaler Gletscher, auf 3150m Höhe. Es war sehr sonnig, wir hatten eine weite Sicht und der Schnee war gut. Die Pisten waren lang, die Routen unterschiedlich schwer. Das befahrbare Gelände auf dem Gletscher war um einiges größer als der Berg in Mallnitz. Aufgrund der Höhe war die Luft dünn und trocken, die UV-Einstrahlung höher als normal. Später als sonst kehrten wir in die Unterkunft zurück.
Am 6. Tag fuhren wir wieder auf unseren Berg. Die Abfahrt gelang uns durch das Training immer besser. In kleinen Gruppen fuhren wir mit hohem Tempo, der Spaßfaktor stieg an. Unsere Ausdauer hatte sich auch stark verbessert, alle hielten länger durch, der starke Wind störte uns nicht. Der letzte Tag auf der Piste kam viel zu schnell. Wir machten unsere Letzten Abfahrten.
Jeder von uns hat in dieser Woche das Fahren im Schnee erlernt.
Nachdem wir nachmittags die geliehene Ausrüstung zurück gegeben hatten, packten wir unsere Koffer. Am Abend veranstalteten wir eine kleine Abschlussparty. Den darauffolgenden Morgen gegen 9 Uhr begann die Busfahrt zurück nach Köln.
Das Wintersportseminar 2016 war ein Erfolg!


Benefiz in Köln

BenefizAuch Ihr seid jetzt Deutschland!
Die Flüchtlinge und Die Kraft der Sprache

Am 17. März 2016 waren einige Schüler und Lehrer/innen gemeinsam in der Lanxess Arena, in der ein Benefiz-Abend für Flüchtlinge mit vielen Stars veranstaltet wurde.
Das Anliegen des Abends war es, auf das Problem aufmerksam zu machen, dass man sich ohne Sprachkenntnisse nicht integrieren kann. Aus dem Grund hat Til Schweiger eine Foundation errichtet, welche Geld für Sprachkurse für Flüchtlinge in Köln und der Region fördert.
Verschiedene Prominente, darunter auch Flüchtlinge, lasen literarische Texte vor. Es wurden Sequenzen aus der Dokumentation des WDR  „Escape“ gezeigt, welche einen Einblick von der Flucht eines Flüchtlings zeigte. Abwechselnd traten Stars auf wie z.B. Cro, Herbert Grönemeyer und eine syrische Flüchtlings-Band.
Die Lanxess-Arena war mit 7200 Zuschauer gefüllt, darunter jede Menge Schüler, die die Eintrittskarten vom Kölner Stadt-Anzeiger im Rahmen der Aktion Zisch (Zeitung in Schule) gesponsert bekommen haben.
Der Abend hat uns alle zum Nachdenken angeregt und uns einen anderen Blickwinkel über Flüchtlinge gezeigt.(pn)


Einstieg in die Zukunft – Restplätze in der vollzeitschulischen IT-Ausbildung

ITA-AusbildungAb Montag, den 11.04.2016 stehen unter Schüler-online noch Plätze zur Ausbildung zum Informationstechnischen Assistent/in  für den  Ausbildungsbeginn 2016 am Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg bereit.
In der höheren Berufsfachschule für Technik, Fachrichtung Informationstechnik, können Schülerinnen und Schüler mit Fachoberschulreife in drei Ausbildungsjahren die Fachhochschulreife an unserem Berufskolleg erwerben und zur/zum Staatlich geprüften Informa­tionstechnischen Assistent/in ausgebildet werden.
Schülerinnen und Schüler, die die Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk erreichen, können im beruflichen Gymnasium, Fachrichtung Informationstechnik, in drei Jahren und drei Monaten die allgemeine Hochschulreife erwerben und zur/zum Staatlich geprüften Informa­tionstechnischen Assistent/in am Georg Simon Ohm Berufskolleg ausgebildet werden.
Die Informationstechnologie ist die Schlüsseltechnologie der Zukunft. Die Qualifikationen, die in der ITA Ausbildung vermittelt werden, sind eine gute Grundlage für Berufe in vielen Bereichen in der Wirtschaft.


Osterferien

Unser Sekretariat ist in den Osterferien nicht besetzt. Ab dem 04.04.2016 sind wir gerne wieder für Sie erreichbar.Wir wünschen Ihnen frohe Ostertage!


Unsere Robo-Mannschaft

Unser Robo-Team 2016Automatisierungstechnik ist einer der großen Trends in der Entwicklung zur „Industrie 4.0“.

Der Robotertyp, an dem unsere Schüler ausgebildet werden, wird bereits in den Niederlanden in der Betreuung von Senioren eingesetzt.

Bei den Informationstechnischen  Assistenten kommt die Mannschaft  mit 9 humanoiden Robotern seit Schuljahresbeginn im Fach Programmieren in der Unterstufe zum Einsatz. Nach Aussage von Herrn Köster, dem „Trainer“,  hat die Mannschaft mit ihren Betreuern allerdings noch einen langen Weg vor sich bis es zur Teilnahme am „Robo Cup“ reicht. (nt)


Gegen den Lagerkoller

StadtteilrallyeTurnhallen bieten viel Platz für Sport und Spaß - normalerweise. Doch seit Oktober vergangenen Jahres ist das für unsere Schüler vorbei. Bewegung im Sportunterricht, hoffentlich auch mit Freude, erfahren sie jetzt in Sportstätten außerhalb der Schule. Unsere Turnhalle ist zur Notunterkunft für Flüchtlinge umfunktioniert worden. Ca. 200 Menschen schlafen, leben und essen hier Seite an Seite. Viel Platz ist nicht mehr für Bewegung. Was mit der Freude ist, darüber kann man nur spekulieren. Lehrer an der GSO möchten beides ein wenig fördern und haben dafür Konzepte mit der Heimleitung besprochen.

Ein erstes ist bereits kurz vor Weihnachten umgesetzt worden, als Kollegen für die Kinder Geschenke mit Spiel- und Anziehsachen vorbeibrachten. Vergangene Woche machte die Gesundheitsbeauftragte Marlies Peusquens weiter. Sie und ihre Schüler bereiteten in der Projektwoche gemeinsam mit Flüchtlingen ein gesundes Frühstück vor. Andere Projektgruppen führten mit Flüchtlingen eine Rallye durch Gremberg durch: damit diese sich etwas sicherer durch den Ort bewegen, und als Hilfe gegen den Lagerkoller. Zur Erhöhung des Spaßfaktors für die Kinder haben unsere Schüler sich ein gemeinsames Spielen mit den Weihnachtsgeschenken ausgedacht. Die Kinder kennen viele unserer Spiele nicht, sie müssen erstmal an sie herangeführt werden. Auch ein regelmäßiger Filmeabend in der Aula, eventuell mit Mediengestaltern, ist in Planung und soll zu Unterhaltung beitragen.

Integration beginnt häufig mit der Kommunikation. Deutschunterricht bietet da einen wichtigen Grundpfeiler. Für diejenigen Flüchtlinge, die vom Staat noch keine Förderung zum Deutschlernen erhalten, bieten pensionierte Lehrerinnen künftig montagnachmittags Unterricht an unserer Schule. Freiwillige für die Kinderbetreuung in dieser Zeit werden noch gesucht. Und in der Technikschule darf natürlich auch das Internet nicht fehlen. Ein von der Schule getrenntes W-LAN-Netz soll bereit gestellt und von den Fachkollegen aus der IT-Abteilung mit der entsprechenden Hardware bestückt werden. So können die Flüchtlinge mit ihren Lieben aus der Heimat in Kontakt bleiben oder sich über die politische Lage vor Ort informieren. In Absprache mit der Heimleitung wird ein Schwarzes Brett im Eingangsbereich der Sporthalle aufgestellt werden, auf dem die Helfer angeben, was von den Flüchtlingen im Moment gebraucht wird. Derjenige, der das Gebrauchte anbietet, kann mit dem Zettel zum Schulsekretariat gehen und es dort abgeben.

Praktische, kommunikations-, spaß- und bewegungsfördernde Hilfestellungen, das ist der Wunsch vieler Lehrer und Schüler für die Flüchtlinge in unserer Turnhalle. Weitere Vorschläge und Ideen sind in Planung, nicht alle werden sich umsetzen lassen. Der Wunsch, Spaß und Bewegung und vielleicht auch die Willkommenskultur unserer Schule zu vermitteln, ist auf jeden Fall auf dem richtigen Weg zur Umsetzung!(bo)


Die Projektwoche 2016

Die letzte Woche im Schulhalbjahr  begann im Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg in diesem Jahr nicht  nach dem Stundenplan.

400 Schüler/innen der vollzeitschulischen Bildungsgänge arbeiten fünf Tage selbständig an Projekten und präsentieren ihre Ergebnisse. Die Projektwoche hat bereits Tradition an unserer Schule. Immer wieder erstaunlich ist, was einzelne Projektgruppen in dieser Zeit leisten.

Einen kleinen Überblick über die Vielzahl der bearbeiteten Themen  zeigt die Fotostrecke.


Gratulation!

Eine reife Leistung darf auch großartig gefeiert werden!

Die traditionelle Abschlussfeier des Bereichs IT-Berufe für den Prüfungszeitraum Winter 2015-2016 findet am Montag, 01.02.2016 um 15.00 Uhr im Konferenzraum (Raum A103) unserer Schule statt!
Im feierlichen Rahmen werden Ihnen Ihre Abschlusszeugnisse und erworbene Zertifikate der Berufsschule überreicht.
Weiterhin viel Erfolg bei den mündlichen Prüfungen wünscht das Lehrerteam des Bereichs IT-Berufe!

Übrigens: Unsere Prüfungsergebnisse bei der IHK Köln für die Medien- und IT-Berufe im Prüfungszeitraum Sommer 2015 können sich auch sehen lassen ... " ->Ergebnisse


Apfelkiste wieder gefüllt

Apfelkiste im Projekt "Gesunde Schule"

an apple a day keeps the doctor away

Unsere Apfelkiste ist neu gefüllt worden:

Im Rahmen des Projekts  “Gesunde Schule” stellt der Förderverein des Georg-Simon-Ohm-Berufskollegs auch dieses Jahr wieder im Forum für die Schüler/innen 200 kg Äpfel bereit.

Wer die Arbeit des Fördervereins unterstützen will findet den Antrag auf Mitgliedschaft hier:
Förderverein
Auch eine Mitgliedschaft nur für die Dauer des Schulbesuchs ist ebenfalls möglich. (nt)


Kooperationsvertrag

Kooperation mit der Rheinischen FHVerkürztes Studium für ITA Absolventen
Die dreijährige, vollzeitschulische Ausbildung zum Informationstechnischen Assistenten ist die ideale Voraussetzung für einen erfolgreichen Einstieg ins Informatikstudium.

Davon konnten wir in den Kooperationsverhandlungen mit der Rheinischen Fachhochschule auch das Prüfungsamt überzeugen. Nach dem Abgleich der Studieninhalte mit den didaktischen Plänen im Bildungsgang sichert die Rheinische Fachhochschule unseren Absolventen 30 von den 180 nötigen Creditpoints bei Beginn des Studiums zu. Das bedeutet, dass sich das Studium in Wirtschaftsinformatik zum Bachelor of Science um ein Semester verkürzt und damit in 5 Semestern absolviert werden kann. Die kommenden Absolventen, die bei der Vertragsunterzeichnung anwesend waren, ließen sich dazu auch noch von den weiteren Vorteilen des Studiums an der Rheinischen FH überzeugen. Die Lerngruppen sind dort sehr klein, es gibt eine optimale Betreuung durch die Dozenten und die Organisation des Studiums ist sehr flexibel.


81 Blutspender

BlutspendenBei dem 2. Blutspendetermin am 1.12.2015 haben 81 Spendewillige dazu beigetragen, die Versorgung der Krankenhäuser mit lebensrettenden Blutkonserven sicherzustellen. Diesmal haben 45 Schülerinnen und Schüler zum ersten Mal Blut gespendet, dieses wurde vom Deutschen Roten Kreuz besonders lobend erwähnt.


Im November 2016 findet der 3. Blutspendetermin statt, damit ist dann eine gute Tradition am GSO-BK geschaffen worden, mit der jeder und jede unserer Schule kranken Mitmenschen helfen kann und im Ernstfall auch selber profitieren kann, wenn eine Blutkonserve benötigt wird! (pn)


Technik und Kultur inspiriert!

IAF41 in der FHAm Donnerstag vor Weihnachten besuchte unsere IAF41 die TH-Köln in Deutz und das Rautenstrauch-Joest Museum in der Kölner City.
Der Tag begann mit einer Veranstaltung  der elektrotechnischen Fakultät der TH-Köln. Dort nahmen unsere Schüler an einer theoretischen Übung zur Messtechnik teil, die von Prof. Dr. Silverberg geleitet wurde. Zunächst präsentierte ein Student des 3. Semesters Schwerpunkte des Studiums Elektrotechnik. Danach erklärte der Professor anhand von Praxisbeispielen die Basisinhalte der Messtechnik und wies auf die Notwendigkeit der Mathematik in diesem Zusammenhang hin. Schließlich legten die Studenten mit der Übung los und die IAF41 war bemüht, die Zusammenhänge nachzuvollziehen. Für den nötigen Praxisbezug sorgte der Professor, indem er einige Geräte des Institutslabors präsentierte.
Gegen Mittag wechselte die Klasse ins Rautenstrauch-Joest Museum. Der Grundstock dieser Sammlung stammt aus dem Nachlass des Kölner Völkerkundlers Wilhelm Joest (1852-1897) und seiner Schwester Frau v. Rautenstrauch. Anhand von Exponaten, erklärte der Ethnologe des Museums interessante Aspekte zu den Lebensweisen unterschiedlicher Völker Ozeaniens, Nordamerikas und Afrikas. Dabei wurde uns deutlich, dass man dem Andersartigen in fremden Kulturen nicht mit Vorurteilen, sondern mit Neugierde und Offenheit begegnen kann.
Insgesamt war der Tag eine inspirierende Reise! (gd)


Wir packen Päckchen!

Aktion SchuhkartonUnsere neuen „Nachbarn“ in unserer Sporthalle sind dabei, sich mit ihrer Unterbringung dort zu arrangieren. Der Wunsch des Betreibers der Notunterkunft ist es, den Flüchtlingen dafür auch erst einmal Zeit einzuräumen. 

Bevor wir alle aber in die Weihnachtsferien gehen und die Schule geschlossen wird, sorgen wir dafür, dass auch die Kinder in Flüchtlingsfamilien zu Weihnachten ein Geschenk auspacken können.

51 Päckchen  übergeben wir am letzten Schultag an die Flüchtlingsfamilien mit Spielzeug, Süßigkeiten und Kleidung für die Kinder.  

Für das neue Jahr plant ein Arbeitskreis in Abstimmung mit dem Betreiber der Unterkunft und den Flüchtlingen weitere Aktionen, um den Menschen das Leben in der Notunterkunft zu erleichtern.

 


“And the winner is....“ – “Yeeeeess!!“

Logo FremdsprachenBundeswettbewerb Fremdsprachen / Team Beruf 2015 -
Einmal Gold, zweimal Silber, einmal Bronze für die GSO in Hannover

Alle Jahre wieder ... stellen sich Schüler der AVM-Abteilung der GSO den Herausforderungen des Bundeswettbewerb- Fremdsprachen in der Kategorie “Team Beruf“.

Der Einsatz wurde auch in diesem Jahr belohnt. Dieses Jahr hatten sich vier AVM-Schülerteams der GSO mit Filmbeiträgen über ihren beruflichen Alltag gegen die bundesweite Fremdsprachenkonkurrenz behaupten können – und sich für die Endausscheidung qualifiziert. Sie fuhren mit rund 100 anderen Azubis vom 3.-5. Dezember zum Azubiturnier nach Hannover. Dort wurden am 5.12. 2015 im Rahmen einer feierlichen Siegerehrung die Ergebnisse durch die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt bekannt gegeben.

Die Gruppe von Jonas Feige, Jennifer Lemm und Gleb Knizhnik (alle AVM46) erzielte mit dem Beitrag „Behind Shadow“ den sagenhaften ersten Platz. Zwei weitere Teams
Miriam Klischat, Christoph Henke, Johannes Leister und Bastian Kohler „Winnerbeer – Commercial Sounddesign“ (alle AVM42) und das Team „The Expert“ Bruno Zöllner, Levin Tamoj, Lukas Remmel und Jan Effenberger (alle AVM46) teilten sich den zweiten Platz. Das Team „#YOLO“ von Rebecca Höchstetter, Lilli Scholz, Bastian Ziegler und Florian Derichs (alle AVM 43) sicherte sich den dritten Platz.

Das Azubi-Turnier – oder der 24-Stunden Auftrag..

Dies war allerdings aber noch nicht alles. Die Qualifizierten waren an den vorherigen Tagen erneut in einen Wettstreit getreten – und wurden auch dafür mit Geldpreisen belohnt.
Siebzehn qualifizierte Teams traten in den Räumlichkeiten der IHK-Hannover erneut gegeneinander an. Die Wettbewerbskategorie "Team Beruf" endet jedes Jahr Anfang Dezember mit dem Azubiturnier. Zum einen werden dort die besten Beiträge ausgezeichnet. Die Sieger erhalten Geld- und Sachpreise. Zum anderen will das Azubiturnier an drei Tagen den Spaß am Sprachenlernen und den Austausch von Auszubildenden weiter fördern. Dazu werden alle anwesenden Gruppen gemischt. Die neuen Teams stellen mit kurzer Vorbereitung kleine Theaterstücke in verschiedenen Fremdsprachen auf die Beine, die auch mit wertvollen Preisen prämiert werden. Thema auch hier: Die Berufswelt. Gefragt waren neben sprachlichen Fertigkeiten vor allem Teamfähigkeit und gute Ideen. Hierbei konnten Schüler und Schülerinnen der GSO erneut punkten:

Rebecca Höchstetter gelang mit ihrem Team der erste Platz des Azubiturniers. Der erste Platz der Azubi-Jury ging an die Gruppe von Bastian Ziegler. Über weitere Preise konnten sich Levin Tamoj und Bastian Kohler freuen.  Erstmalig für die GSO wurde in diesem Jahr ein „Ehemaliger“ in den Rang der Azubi-Jury gerufen: Florian Bohn (AVM34) erzielte letztes Jahr einen ersten Preis im Wettbewerb – und war dieses Jahr nun selber Azubi-Juror: „Irgendwie komisch der Gedanke, nächstes Jahr beim Azubiturnier nicht dabei zu sein..“, so sein Fazit.

Alle Preisträger   Bilder

Video Behind Shadow

Hörspiel #YOLO


Neue Runde: Bis zum 28. Februar anmelden

Die Anmeldung für die neue Runde im „TEAM Beruf“ läuft bis zum 28. Februar 2016. Die aktuellen Vorbereitungen der neuen  Teilnehmergruppen sind schon in vollen Zügen. Teilnehmen können erneut Teams von bis zu zehn Auszubildenden. Alle Informationen zur Anmeldung gibt es auf der WEBSITE DES BUNDESWETTBEWERB FREMDSPRACHEN. (www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de). (tn)

 


Best Practices

Kurs - KölnErfolgreiche Lernpartnerschaft zwischen Schule und Betrieb

Seit 2014 pflegt  das Georg-Simon-Ohm Berufskolleg eine sehr aktive Partnerschaft mit der Firma Kramer und Crew. Die Partnerschaft ist aus einer Initiative von Kurs Köln hervorgegangen. Die Firma Kramer und Crew  ist ein führendes Unternehmen im Bereich der Servervirtualisierung, Cloud Services sowie Microsoft- und Citrix-Lösungen. Für uns als Schule ergibt sich damit die Chance, in der Industrie gelebte Best Practices  und aktuelle Projektlösungen im Unterricht und in Projektarbeiten zu integrieren. Unser Lernpartner Kramer und Crew unterstützt die GSO dabei mit aktueller Serverhardware und dem Know How ihrer Consultants. Aus der Lernpartnerschaft sind neben Praktika auch schon mehrere Verträge für ein duales Studium bei Kramer und Crew für Schüler unseres Bildungsganges Informationstechnische Assistenten mit Fachhochschulreife entstanden. Ende Januar 2016 kann die Lernpartnerschaft zwischen der Schule und dem Betrieb wieder in Aktion betrachtet werden, dann findet an der GSO eine Projektwoche statt, bei der Kramer und Crew uns wieder bei der Servervirtualisierung unterstützt. (lr)

 


Unsere Sporthalle

Liebe Schülerinnen und Schüler,

in den letzten Wochen ist es sehr deutlich geworden, dass der Zustrom von Flüchtlingen die Städte und Kommunen - und damit auch uns alle - vor große Herausforderungen stellt. Oberstes Ziel der Flüchtlingsarbeit ist vor allem die Vermeidung von Obdachlosigkeit geflohener Personen. Dazu hat die Stadt Köln unter anderem die städtischen Turnhallen auf die Möglichkeit zur Unterbringung von Flüchtlingen untersucht.

Wie Sie sicherlich alle längst wissen und wahrgenommen haben, ist die Sporthalle des Georg-Simon-Ohm-Berufskollegs als baulich und technisch für die Flüchtlingsunterbringung geeignet festgestellt worden. Deshalb werden wir sie ab dieser Woche nicht mehr für den Schulsport zur Verfügung haben. Nach schnellstens durchgeführten baulichen Veränderungen wird die Halle in der nächsten Zeit für die Unterbringung von 200 Flüchtlingen genutzt werden.

Die Sperrung unserer Sporthalle ist sowohl für unseren Schulsport als auch für den Breitensport der Sportvereine eine deutliche Einschränkung. Das Schulleitungsteam hat, zusammen mit den Sportlehrerinnen und Sportlehrern, Alternativen zur Sporthallennutzung und zum Sportunterricht diskutiert und die folgenden Beschlüsse gefasst:

- Alle Randstunden im Sportunterricht, die 14-tägig und vierstündig geblockt werden können, können in Sportstätten außerhalb unseres Schulgebäudes abgehalten werden. Wir werden hierzu z.B. Sportstudios, Squashhallen und Kletterhallen für den Sportunterricht anmieten. Finanziell werden wir dazu durch die Stadt Köln unterstützt.

- Für die Sportunterrichte in kleineren Klassen werden wir die Nutzung unseres Kraftraums deutlich intensivieren.

- Für alternative Sportprogramme wie z.B.Yoga, Rückenschule, Koordinationstraining, Schulung der Sinneswahrnehmungen haben wir die Nutzung eines Klassenraums vorgesehen. Dazu haben wir den Raum B013 umgewidmet und heute bereits umgeräumt.

- In Einzelfällen werden unsere Sportlehrerinnen und Sportlehrer statt Sport Unterricht in ihrem Zweitfach erteilen. In Absprache mit ihnen können so zum Beispiel Deutsch, Wirtschaftslehre oder spezielle Fachunterrichte gegeben werden. Hier erscheinen insbesondere Fächer geeignet, die in Fachhochschul- oder Hochschulreifeprüfungen geprüft werden.

Ich bitte Sie um Verständnis, dass die hier genannten Maßnahmen Konsequenzen für den Stundenplan nach sich ziehen können und wir einzelne Unterrichtsstunden in den Nachmittag verlegen müssen. Ich bitte Sie um Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis für alle anstehenden Maßnahmen.

Angesichts der immer noch zunehmenden Flüchtlingszahlen und des hereinbrechenden Winters begleiten wir die Entscheidungen der Stadt Köln ausdrücklich mit großem Verständnis.  Die Situation der Flüchtlinge ist eine humanitäre Herausforderung, zu deren Bewältigung wir mit der Bereitstellung unserer Sporthalle einen Beitrag leisten können. Darüber hinaus wollen wir versuchen, mit den Flüchtlingen in Kontakt zu treten, um die Gelegenheit zu nutzen, aus erster Hand Informationen über deren Lebenssituationen zu bekommen und in Erfahrung zu bringen, wie und wo wir Unterstützungen anbieten können. Hier würde ich mich auf kleinere und größere Projekte mit der Schülerschaft und em Lehrerkollegium freuen und dadurch Zeichen unserer Solidarität setzen.

Mit freundlichen Grüßen

Helmut Raabe
Schulleiter

 


Probeunterricht und Beratungstag am 16.12.15

BeratungstagZur Berufswahl gibt es in diesem Schuljahr neben den Infotagen am 29.01+30.01.2016 ein besonderes Angebot:

Am 16.12.2015  können Sie am Probeunterricht in einer der Eingangsklassen der Berufsfachschule oder der Informationstechnischen Assistenten/innen teilnehmen und erhalten außerdem im Anschluss eine individuelle Beratung.

So treffen Sie die Entscheidung für den Berufseinstieg nach Klasse 10 und die Online-Anmeldung für einen Bildungsgang am Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg nach dem Halbjahreszeugnis mit größerer Sicherheit.

Nutzen Sie diese Gelegenheit und lernen Sie unsere Angebote kennen!

 


Apfelkiste neu gefüllt

Apfelkiste im Projekt "Gesunde Schule"

an apple a day keeps the doctor away

Unsere Apfelkiste ist neu gefüllt worden:

Im Rahmen des Projekts  “Gesunde Schule” stellt der Förderverein des Georg-Simon-Ohm-Berufskollegs auch dieses Jahr wieder im Forum für die Schüler/innen 200 kg Äpfel bereit.

Wer die Arbeit des Fördervereins unterstützen will findet den Antrag auf Mitgliedschaft hier:
Förderverein
Auch eine Mitgliedschaft nur für die Dauer des Schulbesuchs ist ebenfalls möglich. (nt)

 


Ess-Kult-Tour

EsskulturEntdecke die Welt der Lebensmittel
Am Montag den 2.11.2015 nahm unsere Klasse IHA31 an dem interaktiven Lernangebot "Ess-Kult-Tour" der Verbraucherzentrale NRW teil. An 6 verschiedene Lernstationen reflektierten wir unser Ess- und Kauf-verhalten.
Zu Beginn teilte sich unsere Klasse in Kleingruppen auf, jede Gruppe suchte sich dann eine Station des Parcours aus. Ziel des Parcours war es, einen aufgeklärteren Blick auf Werbung und einen nachhaltigeren Umgang mit Essen zu gewinnen. Meine Gruppe startete mit der Station "Spurensuche". Dort lernten wir mit Hilfe der Klappenbroschüre "Was bedeuten die E-Nummern" der Verbraucherzentrale, was die verschiedene E-Nummer der Zusatzstoffe bedeuten und welche besonders gesundheitsschädigend sind. Auch stellten wir fest, dass - wie kaum anders zu erwarten - vor allem verarbeitete Produkte wie Süßigkeiten mit Zusatzstoffen behaftet sind.
Danach ging es für unsere Gruppe weiter zur Station "Selbsterkenner". Dort ergründeten wir mit Hilfe eines Fragebogens welche "Ess-Typen" wir sind: bin ich ein Fast Food-Mensch oder doch ein Süßigkeitenverehrer und wie gesund lebe ich. Das Essverhalten von uns Jugendlichen ist meist durch unsere Familien geprägt. Mit zunehmenden Alter spielen dann Zeit und Geld eine immer entscheidendere Rolle, meist merkt man gar nicht, wie ungesund man sich ernährt.
Einen besonderer Anreiz bot die Station Chefkoch. Hier stellten wir aus frischen Lebensmitteln ein leckeres Pesto her. Die verschiedenen Gruppe konnten ihre eigenen Kreationen zubereiten, indem sie das Pesto z.B. mit getrockneten Tomaten oder Parmesan verfeinerten. Am Schluss probierten wir alle - wir wollten die Gruppe mit dem besten Pesto küren.
Diese doch ungewohnte Arbeitsweise war eine gelungene Abwechslung zum normalen Schulalltag und hat uns allen sehr viel Freude bereitet. 

An dieser Stelle möchte ich mich auch nochmal im Namen unserer Klasse bei der Verbraucherzentrale NRW bedanken.
Jakob Greis IAH31

 


Trainee TV

Die AVM31 sendet am Freitag 20.11.15 um 11.05 Uhr
 dieWissenschaftssendung "XperiMental" mit dem Thema:
 Chemieexperimente: Effekte für zu Hause und im professionellen Bereich.

Jeder der gerne experimentiert oder seine Freunde gerne mit kleinen Spielereien amüsiert, wird in dieser Ausgabe von XperiMental fündig. Wir gehen einigen Chemischen Reaktionen auf den Grund und verraten, wie man mit einfachen Hausmitteln seine Mitmenschen erstaunen lässt. Außerdem erklärt unser Gast, wie man Chemie im professionellen Effektbau einsetzt.

 


Wir trauern

Wir trauern um Fabian StechGestern morgen (Mo, 16.11.) haben wir die traurige Mitteilung erhalten, dass unser Kollege Dr. Fabian Stech aus Dijon bei den Terroranschlägen in Paris getötet wurde.

Fabian initiierte im Jahr 2007 den Schüleraustausch zwischen dem Lycée Privé Les Arcades in Dijon, an dem er als Lehrer tätig war, und der Berufsfachschule für Gestaltung des GSO Berufskollegs. Durch Fabians unermüdliches Engagement entwickelte sich eine bis heute bestehende Zusammenarbeit in zahlreichen Projekten zwischen unserer Schule und dem Lycée Les Arcades. Fabians herausragende Persönlichkeit und Begeisterungsfähigkeit war eine stetige Inspirationsquelle für unsere Schüler.

Wir sind fassungslos und unendlich traurig, diesen außergewöhnlichen Menschen nicht mehr bei uns zu haben. Unsere Gedanken und unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Familie.

 


Internetangriffe

Am Montag (16.11.) war unsere Internetleitung zwischen 11.15 und 16.00 Uhr zeitweise unterbrochen.

Ursache waren Angriffe von außen - sog. DDOS-Attacken, die den Zugang auf unsere Server durch hohe Datenströme von außen überlasteten, d.h. blockierten.(fz)

Infos dazu:

https://de.wikipedia.org/wiki/DNS_Amplification_Attack

 


Köln-Marathon

Köln-Marathon 2015Wie in jedem Jahr ist eine  Mannschaft aus Schülerinnen und Schüler der ITA Abteilung für das Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg beim Köln Marathon am 04.10.15 unter Betreuung von Herrn Dietrich an den Start gegangen.

Aus der Unterstufe waren das  Viktor Gubko IAF53, Anika Schulze IAF52 und Ismail Kanik IAF53, und aus der Mittelstufe die Schüler Adrian Young IAF41, Andre Horst IAF41, Alessandro Maniscalco IAF42.

Die Mannschaft bewältigte die Distanz von  42,195 km in 3 Stunden 52 Minuten und belegte damit einen Platz im Mittelfeld der Schulstaffeln.

Wir gratulieren allen Teilnehmer/innen zu dieser Leistung!

 


PC im Aquarium

PC im AquariumEin PC im Aqarium ?

Kein Problem sagten sich unsere Schüler und bauten drauflos...

Die letzte Woche des Schulhalbjahres wird von den ca. 400 Schüler/innen aus den vollzeitschulischen Bildungsgängen am Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg traditionell genutzt, um klassen- und bildungsgangübergreifend eine Woche lang an selbst gewählten Projektthemen zu arbeiten.

Im ersten Schritt hat die Themenfindung bereits begonnen. Wir bearbeiten auch gerne Themenstellungen von außen. Die Abgabe der Themenvorschläge muss bis spätestens  14.11.15 erfolgen.

 


Kiosk-Ersatz

Die BFT41 macht den SchulkioskUnser Schulkiosk macht erst wieder im September auf.  Um den Schülern trotz geschlossenem Kiosk etwas zum Essen zu geben, haben wir, die BFT41, zwei Wochen lang den Verkauf von Nahrungsmitteln übernommen.
Nach 2 Stunden Vorbereitung und tadelloser Organisation konnten wir am 20. und 27.08.2015, um 11:05 Uhr (also zur zweiten Pause) mit dem Verkauf von Obst, Waffeln, Sandwiches und Brötchen beginnen.
Das Preis-Leistungsverhältnis war sehr gut, deshalb waren die Schüler und Schülerinnen sehr zufrieden und unsere Vorräte schnell verkauft. (BFT41)

 


Good News !!!

Bundeswettbewerb FremdsprachenBundeswettbewerb Fremdsprachen / Team Beruf 2015: Die GSO darf gespannt sein

Die Ergebnisse der diesjährigen Juryentscheidung vom Bundeswettbewerb Fremdsprachen (Kategorie Team Beruf) sind verschickt.
Gleich vier Schülerteams der GSO haben sich mit ihren englischsprachigen Beiträgen für das Azubiturnier vom 3.12.-5.12.2015 in Hannover qualifiziert.  Hier werden Teams aus dem gesamten Bundesgebiet  erwartet.  In Hannover wird den Fremdsprachenkenntnissen der Teilnehmer nochmals auf den Zahn gefühlt. Es locken attraktive Geldpreise für die Gruppen!

To be continued...and fingers crossed for the GSO-Teams!
Wir werden berichten. (tn)

http://www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de/


angekommen

Spaß im teamAngekommen am Georg-Simon-Ohm-BerufskollegSpaß im team

sind die 100 Schüler /innen aus 65 verschiedenen Schulen, die am 12.08. ihre Ausbildung zum Informationstechnischen Assistenten/in am Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg aufgenommen haben.

Für sie hat die Ausbildung nicht mit Unterricht angefangen, sondern gleich am zweiten Tag haben sie gelernt, was in den nächsten drei Jahren der Ausbildung ein große Rolle spielt. Die Zusammenarbeit im Team, das gegenseitige Vertrauen und  die Einsatzbereitschaft zur Bewältigung  der Herausforderungen in dem doppelt qualifizierenden Bildungsgang.

Dass dabei Spaß und Freude dazu gehören, zeigen die Fotos der unterschiedlichen Aktivitäten.

 


an apple a day keeps the doctor away

Apfelkiste im Projekt "Gesunde Schule"Im Rahmen des Projekts  “Gesunde Schule” stellt der Förderverein des Georg-Simon-Ohm-Berufskollegs auch dieses Jahr wieder im Forum für die Schüler/innen 200 kg Äpfel bereit.

Wer die Arbeit des Fördervereins unterstützen will findet den Antrag auf Mitgliedschaft hier:

Förderverein

Auch eine Mitgliedschaft nur für die Dauer des Schulbesuchs ist ebenfalls möglich. (nt)

 


Einschulungen

Die Einschulungen in den verschiedenen Bildungsgängen finden wie folgt statt:

  • Mittwoch, 12.08.2015, 10.00 Uhr, Raum Aula: Bildungsgang: Informationstechnischer Assistent / Informationstechnische Assistentin (IAF/IAH)
  • Donnerstag, 13.08.2015, 09.30 Uhr, Raum C015: Berufsschule Elektroberufe, Bildungsgänge: Informationselektroniker/in, Schwerpunkt Bürosystemtechnik, Informationselektroniker/in, Schwerpunkt Geräte- und Systemtechnik (EIB/EIG)
  • Donnerstag, 13.08.2015, 10.00 Uhr, Raum Aula: Bildungsgang: Berufsfachschule Mediengestaltung und Informationstechnik (BFT/BFG)
  • Donnerstag, 13.08.2015, 18.00 Uhr, Raum Aula: Bildungsgang: Fachschule für Informatik (FST)
  • Mittwoch, 17.08.2015, 14.00 Uhr, Raum Aula: Berufsschule Medientechnik (Medienberufe), Bildungsgänge: Mediengestalter/in Bild und Ton, Film- und Videoeditor/in und Fachkraft für Veranstaltungstechnik (AVM/VTF)
  • Freitag, 28.08.2015, 12.30 Uhr, Raum Aula: Berufsschule Informationstechnik (IT-Berufe), Bildungsgänge: IT-Systemelektroniker/in, Fachinformatiker/in - Anwendungsentwicklung und Fachinformatiker/in - Systemintegration (ITS/FIA/FIS)

 

10% - Schule

10% SchuleDas Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg ist eine 10% - Schule in der Region.

Grund für die Ehrung als 10% - Schule ist eine Aktion der EU-Geschäftsstelle Köln. Wir sind eins der 9 Berufskollegs, an denen 10% aller Schüler/innen während ihrer Ausbildung Auslandserfahrungen durch einen Aufenthalt im EU-Ausland sammeln. Dazu gehören sowohl Praktika (bis zu 9 Wochen) als auch Teile der Ausbildung  oder Austauschmaßnahmen, in denen die Schüler/innen Europa als Lebens- und Arbeitsraum kennen lernen.
Diese Auszeichnung ist für uns ein Ansporn, in den nächsten Jahren den Anteil an Auslandsaufenthalten während der Ausbildung weiter zu erhöhen.

Wohin die Reise für unsere Schüler/innen geht sehen Sie unter:
Unsere Europa-Aktivitäten

 


 

 

Schülerberatung

Probleme - Ärger - Stress?

Schülerberatung

Veranstaltungen

tag-der-ausbildung


Lernpartnerschaften u.a. mit:


Amt f. Informationsverarbeitung

News-Archiv

Neu eingerichtet: alle Newsmeldungen von 1997 bis heute auf einer Zeitschiene

News-Time-Line

Translator

fundraising für den förderverein

Ünterstützt unseren Förderverein online-shopping mit gso (Infos)

Einrichtungen

Microsoft-Academy
Microsoft-Academy
Cisco-Academy
Cisco-Academy
Oracle-Academy
Oracle-Academy
aris@school
aris@school
NAO-Robotic-Schule
NAO Robotic-Schule

Berufsschule Elektroberufe

Infos zum InformationselektronikerInformationselektroniker/in, Schwerpunkt Bürosystemtechnik

Informationselektroniker/in, Schwerpunkt Geräte- und Systemtechnik

Weiterlesen...

Berufsschule Medientechnik

Mediengestalter/in Bild und Ton

Film- und Videoeditor/in

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Übersicht Medienberufe

Berufsschule Informationstechnik

IT-BerufeIT-Systemelektroniker

Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung

Fachinformatiker - Systemintegration

Übersicht-IT-Berufe

Go to top