Menü

GSO-News im Schuljahr 2016-2017


Wichtige Infos

Öffnungszeiten des Schulbüros in den Ferien

Bitte beachten Sie, dass unser Schülbüro vom 24.07.2017 bis 18.08.2017 geschlossen ist.

Anmeldungen für die Berufsschule können sie jederzeit über das Schüleronline-Portal vornehmen.

Ab dem 21.08.2017 sind wir gerne wieder für Sie da! 

Einschulungen

Die Einschulungen in den verschiedenen Bildungsgängen finden wie folgt statt:

· Mittwoch, 30.08.2017, 09:30 Uhr, Raum Aula: Bildungsgang: Informationstechnischer Assistent / Informationstechnische Assistentin (IAF/IAH)

· Donnerstag, 31.08.2017, 09:30 Uhr, Raum C015: Berufsschule Elektroberufe, Bildungsgänge: Informationselektroniker/in, Schwerpunkt Bürosystemtechnik, Informationselektroniker/in, Schwerpunkt Geräte- und Systemtechnik (EIB/EIG)

· Donnerstag, 31.08.2017, 09:30 Uhr, Raum Aula: Bildungsgang: Berufsfachschule Mediengestaltung und Informationstechnik (BFT/BFG)

· Donnerstag, 31.08.2017, 18:00 Uhr, Raum Aula: Bildungsgang: Fachschule für Informatik (FST)

· Freitag, 01.09.2017, 12.30 Uhr, Raum Aula: Berufsschule Informationstechnik (IT-Berufe), Bildungsgänge: IT-Systemelektroniker/in, Fachinformatiker/in - Anwendungsentwicklung und Fachinformatiker/in - Systemintegration (ITS/FIA/FIS)

· Montag, 04.09.2017, 14.00 Uhr, Raum Aula: Berufsschule Medientechnik (Medienberufe), Bildungsgänge: Mediengestalter/in Bild und Ton, Film- und Videoeditor/in und Fachkraft für Veranstaltungstechnik (AVM/VTF)


So lange Großbritannien noch zur EU gehört!

Von den 15 Schüler/innen des Georg-Simon-Ohm-Berufskollegs, die im Moment ihr Betriebspraktikum im Ausland absolvieren sind es zehn, die noch mal die Chance nutzen, ERASMUS-Fördergelder der EU in Anspruch zu nehmen, um in Großbritannien ihre ersten Auslandserfahrungen zu sammeln. Erstmals sind darunter auch fünf Auszubildende aus der Medienabteilung. Sie haben Unternehmen in Brighton, Plymouth und London gefunden. Und das sieht doch auch für die Freizeit ganz nett aus. 
Die übrigen Schüler sind auf Polen, Portugal und Lettland verteilt. Alle zeigen in diesem Projekt, dass sie mit ihren Qualifikationen fit sind für den europäischen Arbeitsmarkt.


Mit Pauken und Saxofon

BFS-Abschluss 2017Viel Applaus gab es bei der Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen der zweijährigen Bildungsgänge der Berufsfachschule am 30.06.2017. Insgesamt erhielten 71 Schüler/innen ihre Abschlusszeugnisse, die ihnen die Fachhochschulreife bescheinigen. Sowohl die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Technik als auch die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Gestaltung sind nun bestens für ihre berufliche Zukunft gerüstet. Vor allem in den Kernfächern „Informationstechnische Systeme“ und „System- und Anwendungssoftware“ bzw. „Gestaltungstechnik“ und „Gestaltungslehre“ haben die GSO-Schüler/innen wesentliche Kompetenzen erworben, die sie sehr interessant für den Arbeitsmarkt machen. Und natürlich können sich unsere Absolventen/innen auch ein Studium zutrauen.

Alle zeigten sich froh, stolz und erleichtert darüber, eine Etappe im Leben gemeistert zu haben, vielen fiel der Abschied dann aber doch etwas schwerer als gedacht. Denn da es unter den technisch versierten Berufsfachschülern/innen auch musikbegabte und wortgewandte Talente gibt, wurde die Abschlussfeier wirklich feierlich. Sowohl für die live dargebotene Funk- und Punk-Musik als auch für alle Redebeiträge, in denen die Zeit an der Georg-Simon-Ohm-Schule humorvoll, kritisch und akribisch aufgearbeitet wurde, gab es viel Beifall. Filme auf hohem Niveau zu produzieren, gehört zwar zum Alltag an der GSO-Schule, der Filmbeitrag der Gestalter über die Klassenfahrt nach Dijon gab der Abschlussfeier jedoch eine ganz besondere Note.

Das Lehrer/innen-Team der Berufsfachschule wünscht allen Absolventen/innen viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg.

 Bilder der Abschlussfeier


Nachwuchs für die IT-Branche

ITA-Abschluss 2017IT-Nachwuchs fehlt in den Firmen in NRW. Wir arbeiten am Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg daran. Immerhin 51 Absolventen haben am 29.06.17 ihr Abitur- bzw. Fachhochschulreifezeugnis entgegen genommen und dazu das Berufsabschluss-Zeugnis als Informationstechnischer Assistent. Jeder dritte Absolvent hat dazu in der vollzeitschulischen Ausbildung ein längeres Auslandspraktikum erfolgreich absolviert.

Die beiden Abschlüsse in diesem doppelqualifizierenden Bildungsgang bieten eine optimale Einstiegsvorraussetzung für Studium oder Beruf. In vielen Unternehmen werden die Qualifikationen der ITA´s unterschätzt, weil die Absolventen meist noch vergleichsweise jung sind und die berufsfachliche Ausbildung sehr breit angelegt ist und nicht wie in der Ausbildung zum Fachinformatiker speziell auf die Anforderungen in einem Unternehmen ausgerichtet.


Das muss gefeiert werden!

U21-Fußball-Europameister, Fußball-Confed-Cup-Sieger und IHK-Prüfung sowie Berufsschulabschluss erfolgreich gemeistert!

Die traditionelle Abschlussfeier des Bereichs IT-Berufe für den Prüfungszeitraum Sommer 2017 findet am Montag, den 10.07.2017 um 15.00 Uhr in der Aula, Raum D001 für Fachinformatiker und im Konferenzraum, Raum A103 für IT-Systemelektroniker unserer Schule statt!

Im feierlichen Rahmen werden Ihnen Ihre Abschlusszeugnisse und erworbene Zertifikate der Berufsschule überreicht.

Ihre Klassen- und Fachlehrer des Bereichs IT-Berufe freuen sich auf Sie. 


Europa: Die große Chance!

Erasmus+Etwa ein Dutzend Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule nutzen ab diesem Sommer die Chance, an Fortbildungsmöglichkeiten im Ausland teilzunehmen. Die Europäische Union fördert diese Maßnahmen durch ihren Bildungshaushalt, um die Wirtschaftsgemeinschaft und den Zusammenhalt der Menschen in Europa zu stärken.

Es werden Kurse besucht zu schülerzentrierten Unterrichtsmethoden, selbstorganisiertem Lernen, neuen digitalen Medien (wie Google Education), Fremdsprachen, bilingualem Unterricht, Interkulturalität, europäischem Projektmanagement und Internationalisierung der Schule.

Im Zentrum dieser Fortbildungen stehen immer die Schülerinnen und Schüler, die somit mit zeitgemäßen Lernmitteln, motivierenden Unterrichtsmethoden und optimalen Fremdsprachenkenntnissen bestens auf „Europa als Raum beruflicher Chancen und lebenslangen Lernens“ vorbereitet werden.

Die Schülerinnen und Schüler können schon mal gespannt sein, etwa auf neue Lern-Apps, Vlogging, Flubaroo, Wiki, Gamification, Blended Learning, CLIL und eine Aufstockung von Schulaustausch- und Praktikumsplätzen. Alles für eine effiziente Vorbereitung auf ihre zukünftige internationale und digitalisierte Arbeitswelt.

Get ready! (gd) 


Auslandspraktikum Frankreich

Praktikum in MarseilleWir, acht Schüler aus der IAH-Mittelstufe 2017, konnten unser einmonatiges Praktikum in Marseille Frankreich absolvieren. Das Praktikum wurde durch die Zusammenarbeit mit unserer französischen Partnerschule Lycée AMPERE – Marseille und unserer Französischlehrerin Fr. Kleine-Kracht im April 2017 durchgeführt. Der Auslandsaufenthalt wurde durch das EU-Projekt Erasmus+ finanziert und wir mussten nur für die Verpflegung aufkommen.

Die Praktikumsplätze wurden durch die französische Partnerschule vermittelt.
Wir wurden in einem Hostel in zwei Viererzimmern untergebracht und hatten im Aufenthaltsraum, in dem sich auch eine Küche befand, die Möglichkeit, uns selber Essen zu kochen.
Da es in Frankreich anders als in Deutschland nur eine 35 Stundenwoche gibt, war es uns möglich, unsere Freizeit sehr kreativ zu gestalten.
Die Wochenenden verbrachten wir oft am nahe gelegenen Strand oder organisierten selber Ausflüge. Aufgrund unseres Bus-/Bahntickets war es uns möglich, alle Transportmittel in Marseille zu benutzen.
Außerdem wurde ein Wochenendausflug von unserem Betreuer in Marseille Robert Favier organisiert. Samstags waren wir im Bogenschießverein und haben dort auch gegrillt. Am darauffolgenden Sonntag haben wir einen Ausflug an die Calanques gemacht.
An den anderen Wochenenden haben wir selbstständig Ausflüge geplant und haben uns dafür die notwendigen Tickets am Bahnhof in Marseille gekauft. Diese Tickets wurden auch durch Erasmus+ gedeckt, da wir eine Mobilitätspauschale erhalten haben.
So war es uns möglich, nahe gelegene Städte wie Arles, Aix-en-Provence und Nizza eigenständig zu besichtigen.
Die Praktikumsplätze waren sehr gut, wir wurden teils in Krankenhäusern sowie IT-Betrieben untergebracht und haben so einen guten Einblick in das Arbeitsleben im Ausland erhalten.
Unter anderem haben wir im Hostel viele interessante Kontakte mit anderen Reisenden aus aller Welt geknüpft und sehr viel Spaß gehabt. Abschließend ist zu sagen, dass wir durch das Praktikum einen sehr schönen interkulturellen Einblick erhalten und ein sehr schönes Praktikum gehabt haben.


Vor 25 Jahren

FOS21b beim 25jährigen Klassentreffen

Waren die Herkunftsberufe in der Fachoberschulklasse noch relativ homogen dem Bereich Elektrotechnik/ Kommunikationstechnik zuzuordnen, so sind doch die Lebenswege nach dem Erhalt des Fachhochreifezeugnisses ganz verschieden verlaufen.
Seit 1992 sind nun 25 Jahre vergangen und aus den ehemaligen Schülern sind "gestandene" Männer und Familienväter geworden. In sehr angeregten Gesprächen erfuhr auch der damalige Klassenlehrer wieder viel Neues beim 25jährigen Treffen. Fand doch das letzte Treffen vor 13 Jahren statt.
Die meisten Schüler hatten nach dem Schulabschluss direkt studiert oder eine spezielle technische Ausbildung begonnen. Da ist dann nach 25 Jahren von solchen Berufsbildern zu hören: Automatisierungstechniker, Betriebsleiter, Elektromeister, IT-Leiter, IT-Supporter, IT-Berater, Kommunikationselektroniker, Programmierer, Projektleiter. Aber auch ganz andere für eine technische Fachoberschule ungewöhnliche Berufswege wurden eingeschlagen: Diakon, Kameramann, Krankenpflegeleiter, Psychologe. Einhellige Meinung aller war aber die solide Grundlage durch das Fachoberschuljahr und der dort entstandene Gemeinschaftsgeist. 

Dieses Klassengefühl kam auch bei diesem Treffen wieder zum Vorschein. Als man nämlich nochmal ausführlich einige Highlights dieses Schuljahres 1991/92 Revue passieren ließ. Neben der aktiven Teilnahme der Klasse an einem Schulprojekt zum Ausländertag der Stadt Köln war das sicher auch die Klassenfahrt nach Holland. Hierbei wurde die Idee zu einem Abigag an der Schule nach der Prüfung geboren. Vielen Lehrern und Schülern von damals sicher noch sehr gut im Gedächtnis - galt es doch bei einem heißen Schultag alle am Tag vorher von der 21b in der Pausenhalle deponierten Türen, Tische und Stühle wieder "nach oben" in die leeren Klassenräume zu transportieren.

Ein Ergebnis des Abends war sicher der allgemeine Tenor, bis zum nächsten Treffen nicht wieder so lange Zeit vergehen zu lassen. (re)

Bilder der FOS 21b


Aktiv mit Tischtennis

Aktiv mit TischtennisFast unbemerkt – die Außen-Tischtennisplatte

Seit den Osterferien haben wir auf unserem Schulhof eine Außen-Tischtennisplatte.
Finanziert vom Förderverein möchten wir allen Schüler/innen die Möglichkeit bieten, die Pausen und die Freistunden „aktiver“ zu nutzen. Nach dem Motto „Wer sich bewegt – bewegt was!“
Der „Arbeitsplatz Schule“ ist ja im Wesentlichen für Schüler eine sitzende Tätigkeit und damit ziemlich das Gegenteil von dem, was das Landesprogramm Bildung und Gesundheit erreichen möchte.

Also - ran an die Platte! 


IT-Schüler wieder in Spanien

Zehn Schüler aus der IT-Abteilung verbrachten im April/Mai einen Monat in Spanien.

Das durch Erasmus+ finanzierte Projekt ermöglichte auch dieses Jahr wieder einen Austausch mit der spanischen Partnerschule I.E.S. Campanillas in Málaga. Diese schickte im Gegenzug 7 Schüler für 10 Wochen nach Köln.

Die deutschen Schüler arbeiteten als Praktikanten in spanischen Betrieben der IT-Branche und konnten so die Arbeitsweise ihrer Branche im europäischen Ausland hautnah miterleben. Als Gruppe wohnten sie in einem einfachen Hostel und organisierten selbstständig ihren  weiteren Tagesablauf. Dieses Jahr wurden die Schüler sogar von der örtlichen Zeitung interviewt.

Zeitungsbericht 


Europatag am Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg

EuropatagAm 09.05.17 hat die Europäische Union „ihren Europatag“ gefeiert und damit der Gründung der europäischen Union gedacht. Die Schulen haben auch „ihren Europatag“ und zwar am 22.05.17. Das Georg-Simon-Ohm Berufskolleg nimmt in diesem Jahr zum ersten Mal mit eigenen Veranstaltungen an diesem Ereignis teil. Wir wollen damit unsere Schüler/innen für europäische Themen interessieren und auf die Möglichkeiten an unserer Schule an europäischen Projekten teilzunehmen aufmerksam machen. Zusammen mit den 60 in NRW teilnehmenden Schulen erwarten wir den Besuch von Repräsentanten europäischer Institutionen.

Unser Programm:
• In der Höheren Berufsfachschule mit der Fachrichtung Informationstechnischer Assistent findet hierzu das Projekt zum Thema: „European Union. Why?“ statt. Die Schülerinnen und Schüler eignen sich mit Hilfe der Methode des Stationenlernens Grundlagen der Europäischen Union an. Themenbereiche sind z.B. die Geschichte und die Ziele der EU, sowie die Einflussnahme europäischer Entscheidungen auf das Leben jeden Mitbürgers. Mit Hilfe des erworbenen Basiswissens sollen sich die Schülerinnen und Schüler im Anschluss ihre persönliche Meinung über die Sinnhaftigkeit der Staatengemeinschaft bilden. Da die Schülerinnen und Schüler dieser Jahrgangsstufe seit dem Schuljahr 2016/17 im Fach Politik bilingual unterrichtet werden, wird das Projekt im Schwerpunkt auf Englisch durchgeführt. 
• In der Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton findet für interessierte Schülerinnen und Schüler ein Bewerbungstraining in englischer Sprache statt. Hier werden die Teilnehmer nach aktuellen Modalitäten für eine erfolgreiche Bewerbung auf den europäischen Arbeitsmarkt geschult. Inhalte werden das Anfertigen von Bewerbungen und Lebensläufen sowie praktisch ausprobierte Vorstellungsgespräche sein. 
• In der Berufsfachschule lernen die Schüler unter dem Stichwort „personal branding“ ihre Stärken und Kompetenzen herauszufinden und für ihre berufliche Zukunft zu dokumentieren. 


Nachruf Volker Grube

Todesanzeige Volker Grube


Der Run auf die letzten freien Plätze beginnt!

In der vollzeitschulischen Ausbildung zum/r Informationstechnischen Assistenten/in sind die letzten freien Plätze zu besetzen.

In drei Jahren erreicht man in diesen Bildungsgängen am Georg-Simon-Ohm Berufskolleg Abitur und den Berufsabschluss bzw. Fachhochschulreife und den Berufsabschluss.
Nutzen sie ihre Chance auf den Einstieg in die Informatik und melden sie sich schnell an.


Tradition seit 2010 – unser Wintersportseminar für die ITA`s

Wie jedes Jahr, fuhr auch dieses Jahr die Mittelstufe der ITA’s zum Wintersportseminar. Dieses Mal ging es nach Österreich zum Zillertal in Aschau. Am Freitagabend, den 17.03.2017 ging es gegen 22 Uhr los, es fuhren insgesamt 47 Schüler und 4 Lehrer mit, es waren 19 Snowboarder und 28 Skifahrer. Alle Teilnehmer freuten sich auf die Woche im Schnee und dem entsprechend gut war auch die Stimmung im Bus. Samstags morgens kamen wir dann endlich im Zillertal an, alle waren froh sich nach der langen Fahrt die Beine vertreten zu können. Um ca. 9 Uhr konnten wir zum Frühstück gehen und so gegen 12 Uhr durften wir dann endlich auf unsere Zimmer. Da konnten wir dann in aller Ruhe unser Gepäck auspacken und uns zurecht finden. Um 16 Uhr haben wir uns dann die ersten Vorträge angehört und die Ski Pässe für die ersten drei Tage bekommen. Ab 18 Uhr gab es dann Abendessen, nach dem Abendessen haben wir uns alle nochmal zusammen gesetzt und über den nächsten Tag gesprochen, wann es Frühstück gibt, wann wir uns treffen damit wir gemeinsam zur Gondel fahren können usw. Danach haben wir den Abend auf unseren Zimmern ausklingen lassen. Der Sonntag begann mit dem Frühstück um 7:15 Uhr, nach dem alle gefrühstückt haben, sind wir in den Ski Keller gegangen um unsere Ski Sachen zu holen und um uns um 8:15 Uhr zu treffen. Um halb neun fuhr der Bus zur Gondel. Um halb eins gab es dann Mittagessen und danach wurde weiter Ski gefahren. So gegen 15 Uhr haben sich wieder alle Gruppen an der Hütte getroffen, damit wir gemeinsam mit der Gondel ins Tal fahren können. Im Hotel angekommen wurde erstmal diskutiert wer als erstes duschen darf, nach dem duschen gab es dann Abendessen und wir haben weitere Vorträge gehört. Nach den Vorträgen kam das Highlight, die Wahl zum Depp des Tages. Nach der Wahl wurde wieder der nächste Tag besprochen und wir konnten den Abend wieder gemütlich ausklingen lassen. Die nächsten zwei Tage liefen ähnlich ab, heißt wir hatten wieder um 7:15 Uhr Frühstück, um 8:15 Uhr haben wir uns mit den Ski Sachen getroffen und sind dann so gegen 9 Uhr mit der Gondel auf den Berg hochgefahren. Wir hatten die ganze Woche über echt Glück mit dem Wetter, aber am Mittwoch war das Wetter nicht wirklich gut. Kurz vor der Mittagspause zog eine Nebelbank auf und man konnte gerade noch um die 5 Meter weit gucken. Nach der Mittagspause wurde es nicht besser, deswegen hatten die Lehrer beschlossen heute etwas früher zurück zu fahren. Donnerstag hatten wir dann wieder besseres Wetter, denn da war es auch kalt. Die Tage zuvor hatten wir oben auf dem Berg immer so um 15 Grad und da wurde der Schnee relativ schnell matschig. Also konnten wir am Donnerstag die komplette Zeit ausnutzen und hatten selbst nach der Mittagspause noch einigermaßen guten Schnee. Freitag war dann leider unser letzter Tag wo wir Ski gefahren sind und abends haben wir uns dann die zwei Filme über die Woche angesehen. Nachdem wir uns die Filme angesehen haben, haben wir noch eine Abschlussbesprechung gemacht und dann den letzten Abend zusammen verbracht. Samstag morgens haben wir noch zusammen gefrühstückt und sind dann so gegen halb acht mit dem Bus zurück nach Köln gefahren, wir waren so ca. 17 Uhr wieder an der Schule. Alles in einem war es eine schöne Woche, in der wir viel gelacht und den Zusammenhalt untereinander verbessert haben. 

Bedanken möchten wir uns vor allem bei unseren Skilehrern Herrn Dietrich und Herrn Loeser, sowie beim Snowboardlehrerteam Herrn Lang und Herrn Galla (Marcel Kroll).


Crash Kurs NRW - Schockveranstaltung

Das Konzept der Aktion „Crash Kurs NRW“ zur Unfallprävention der Polizei schockt - und das ist so gewollt! Um den Schülern klar zu machen, welche unwiderruflichen Folgen Alkohol am Steuer, Rasen oder das Fahren ohne Gurt haben können, erzählen Polizisten, Feuerwehrleute, Notärzte und Notfallseelsorger von ihren Erfahrungen bei schweren Verkehrsunfällen. Authentische Bilder zeigen Momentaufnahmen von Unfällen, bei denen junge Leute zu Tode gekommen sind. So möchte man den Fahranfängern die Konsequenzen von schweren Verkehrsunfällen deutlich machen und ihnen zeigen, wie endgültig eine unbedachte Leichtfertigkeit im Straßenverkehr ist und welches Leid hinter jedem Schicksal steckt. 
In Nordrhein-Westfalen gibt es jährlich ca. 550000 Verkehrsunfälle. Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Unfallopfer wieder mehr angestiegen. Knapp 600 Verkehrsteilnehmer kamen allein in NRW ums Leben. Der Anteil von jüngeren Verursachern von schweren Unfällen ist überproportional hoch. Daher bietet die Polizei seit 2010 den "Crash Kurs NRW" an Nordrhein-Westfälischen Schulen an. Am vergangenen Freitag zum wiederholten Male auch am Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg.(bo)

Eine der Veranstaltungen an unserer Schule zeichneten Auszubildende der Mediengestaltung auf und fertigten einen Film.
https://www.youtube.com/watch?v=uj-MZtJoGts
Auch das Internetnachrichtenmagazin köln insight berichtete von der gleichen Veranstaltung an unserer Schule:
https://www.youtube.com/watch?v=fOvvcBQavXI


Speakers' Corner

Speaker's CornerWer kennt nicht “Speakers' Corner“, den Platz am nordöstlichen Ende des Hyde Parks in London, an dem seit 145 Jahren auch wirklich jeder einen Vortrag halten darf, so skurril das Thema auch sein mag. Die königliche Familie ist dabei natürlich tabu. Der Ort ist ein Refugium der Meinungsfreiheit, an dem schon Marx und Lenin gesprochen haben.

In etwas abgewandelter Form haben wir diese „Ecke der Redner“ nun auch im Foyer unserer Schule. Die Schülerinnen und Schüler der ITA-Mittelstufe präsentieren dort ihre Ergebnisse, teilweise in englischer Sprache, aus dem bilingualen Politikunterricht. Themen werden beispielsweise die bevorstehende Landtagswahl in NRW und das Wahlsystem Deutschlands sein. Alle Schülerinnen und Schüler können sich hier über aktuelle politische Themen informieren, diese diskutieren und, ganz nebenbei, vielleicht sogar ihr Englisch erweitern.
Have fun discussing matters that matter! (gd)


Besuch in der Keupstraße

KeupstraßenbesuchWas passierte eigentlich damals, am 9. Juni 2004, bei dem Nagelbombenattentat in der Keupstraße genau?
Und wie erging es den Opfern in den Jahren danach?

Acht Schüler der vollzeitschulischen Bildungsgänge haben sich in der Projektwoche Anfang Februar mit diesen Fragen beschäftigt. Ihr Weg führte sie natürlich in die Keupstraße, um mit Anwohnern über das Erlebte zu sprechen. Aber auch im Kino fanden sie Antworten. Die Sichtung des Dokumentarfilms "Der Kuaför aus der Keupstraße" war ebenso aufschlussreich  wie das anschließende Gespräch mit dem Regisseur Andreas Maus.

Ausgehend von ihren Recherchen produzierten die engagierten Schüler gemeinsam mit dem Team des Bürgerfunkradios Bild und Ton Colonia e.v. eine Radiosendung zu diesem Thema. Diese einstündige spannende wie informative Sendung wird nun am Sonntag, den 26.3.2017 auf Radio Köln um 19 Uhr ausgestrahlt!

Wir freuen uns über viele Mithörer und bedanken uns herzlich bei Bild und Ton Colonia e.v. für ihre tatkräftige Unterstützung! (sc)


Nach Karneval

Nach Karneval -  Letzte Chance zum Einstieg in die erfolgreiche IT Ausbildung

Berufsausbildung und Abitur bzw. Fachabitur -  das ist der Start in eine erfolgreiche Zukunft im IT Bereich. Nach Aschermittwoch beginnt der Run auf die letzten Plätze für die Bildungsgänge der Informationstechnischen Assistenten am Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg.
Bis zum 06.03.17 müssen Interessenten sich bei Schüler-Online angemeldet haben und ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an der Schule eingereicht haben.
Also neben dem Feiern an den tollen Tagen auch an die Zeit nach dem Schulabschluss denken!
Alaaf  vom Georg-Simon-Ohm Berufskolleg, der IT- und Medienschule in Köln.


Anmeldung ist gut

Anmeldung ist gut – Beratung ist häufig doch besser
Nach Ausgabe der Halbjahreszeugnisse beginnt an den weiterführenden Schulen die Anmeldefrist für die Aufnahme in die Bildungsgänge im kommenden Schuljahr. Seit einigen Jahren ist das für viele Schüler mit ein paar Klicks bei Schüler online erledigt. Die Entscheidung für einen vollzeitschulischen Bildungsgang an unserer Schule ist aber doch nicht so einfach, wenn man sie begründet treffen will. Dazu kann sich jeder zwar Informationen auf unsere Homepage holen, den Probeunterricht besuchen oder sich auf Empfehlungen verlassen. An unseren Anmelde- und Beratungstagen am 03.+04.02.17 haben die Kollegen/innen in den Gesprächen aber vielen Bewerbern mehr Sicherheit vor der Anmeldung vermittelt bzw. auch bei einigen Schülern ein Überdenken der Entscheidung herbeigeführt.
Wir bieten Probeunterricht nach Vereinbarung und Beratung im gesamten Anmeldezeitraum bis Ende Februar an (Tel 0221/8391320)!
Für alle die ihr „Häkchen“ bereits gesetzt haben - hier noch der Hinweis, dass die Anmeldung bei uns erst wirksam ist, wenn die notwendigen Unterlagen im Sekretariat vorliegen.Das haben alle, die sich am 03.+04.02. angemeldet haben, schon erledigt.


Glückwünsche

Herzliche Glückwünsche zur bestandenen Abschlussprüfung - jetzt wird gefeiert …

Die traditionelle Abschlussfeier des Bereichs IT-Berufe für den Prüfungszeitraum Winter 2016-2017 findet am Montag, 06.02.2017 um 15.00 Uhr im Konferenzraum (Raum A103) unserer Schule statt!
Im feierlichen Rahmen werden Ihnen Ihre Abschlusszeugnisse der Berufsschule überreicht.

Alles Gute für die Zukunft wünschen die Lehrerinnen und Lehrer der IT-Berufe


Arbeiten wie im „richtigen Leben“

Prowo 2017In vielen IT Firmen gehört die Arbeit  an Projekten zum täglichen Geschäft. Auch an unserer Schule lernen die Schüler der vollzeitschulischen Ausbildung punktuell im Unterricht einzelner Kollegen/innen diese Form zur Erstellung von Software.
In der letzten Woche des Schulhalbjahres sind alle 400 Schüler/innen der Vollzeitschulischen Bildungsgänge in über 40 Projekten eingebunden. Die meisten Themen haben sie selbst vorgeschlagen und konnten im zweiten Schritt auch „ihr Projektthema“ online wählen. Naheliegend für die IT Schüler/innen sind Themen wie „Spiele-Entwicklung mit Unity“, für die Schüler/innen aus der Mediengestaltung „Produktion eines Films“. Doch viele Themen passen nicht in diese Kategorien.
Besonders erfreulich ist, dass uns vier Firmen Projektthemen gestellt haben und die Rheinische Fachhochschule im Rahmen eines Projektes zum ersten Mal ein Assessment  für zukünftige Studierende anbietet. Wir wünschen allen Projektgruppen viel Erfolg!


!! Reminder: Save the Date(s) !!

AVM - und VTF –SchülerInnen aufgepasst:

die diesjährige KMK-Fremdsprachenzertifizierung (Englisch) der AV-Abteilung  findet am
14./ 15.03.2017 statt.

SchülerInnen, die noch Interesse haben – und sich noch nicht angemeldet haben, bitte bei der Fachlehrerin Englisch melden.

Außerdem bitte die Anmeldefrist der Teams zum Bundeswettbewerb-Fremdsprachen / Team Beruf (28.02.2017) beachten! Einsendeschluss ist der 1.06.2017.  (TN)


Besuch aus Dijon

Besuch aus DijonVom 12.12. bis zum 16.12.2016 hatte die Berufsfachschule für Gestaltung unserer Schule Besuch von einer Schulklasse für Kommunikation unserer langjährigen Partnerschule, dem Lycée Les Arcades aus Dijon. Gemeinsam wurde innerhalb einer Woche Videomaterial, das im September von der BFG51 in Dijon gedreht wurde, geschnitten und sowohl in Deutsch als auch in Französisch nachvertont. Herausgekommen sind dabei fünf Videos, die sich mit der Gastronomie in Dijon und der deutsch-französischen Freundschaft auseinandersetzen.

Jedoch wurde in der Woche nicht nur hart gearbeitet, sondern unseren französischen Besuchern wurden auch einige Sehenswürdigkeiten Kölns nähergebracht. So wurde unter anderem eine Bootstour auf dem Rhein unternommen, ein typisches Kölner Brauhaus und eine Brauerei besichtigt, die Ausstellung „Deutschland im Film“ im Haus der Geschichte in Bonn, die MMC-Studios in Hürth und der Kölner Dom besucht.

Bei dem Treffen in Köln wurde zwischen den beteiligten Lehrern und Lehrerinnen des Lycée Les Arcades und unserer Schule ein weiterer Besuch der Berufsfachschule für Gestaltung in Dijon vereinbart. Dieser soll im April 2017 erfolgen, wenn in Dijon ein deutschsprachiges Filmfestival stattfindet, das von der Kommunikationsklasse des Lycée Les Arcades organisiert wird und durch die Gestaltungsschüler und -schülerinnen unserer Schule audiovisuell begleitet werden soll. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit! (sc)


Der Weihnachtsengel

WeihnachtspaeckchenDer Weihnachtsengel für die Flüchtlingskinder in unserer Sporthalle heißt Burak Yörür. Durch seinen Einsatz ist es gelungen, jedem Kind ein Päckchen zu Weihnachten zu übergeben.
Zum zweiten Mal zeigt unsere Schule damit, dass wir an dem Schicksal der Flüchtlinge in der Notunterkunft in unserer Sporthalle Anteil nehmen. Vor drei Wochen haben wir dazu aufgerufen, Päckchen zu packen für die 100 Kinder zwischen 4-13 Jahren. Bis gestern Morgen waren erst etwa 30 Päckchen abgegeben worden, obwohl zu Beginn der Woche auch die SV die Schüler in den Klassen um Hilfe gebeten hatte.
Herr Burak Yörür, ein ITA Schüler, hat es dann geschafft mit Hilfe seiner Mutter, die bei der Caritas arbeitet, die fehlenden Päckchen zu besorgen.
Heute Morgen haben die Schüler die Geschenke und unseren geschmückten Tannenbaum in die Sporthalle gebracht. So bekommen die Flüchtlinge einen Eindruck von dem Weihnachtsfest, auf das wir uns jetzt freuen dürfen. Allen die mit ihrem Päckchen mitgeholfen haben, unter den Flüchtlingskindern ein bisschen Freude zu verbreiten, sei herzlich gedankt.(nt)


Tag der Ausbildung – gelungene Zusammenarbeit zwischen Schule und Betrieb

Tag der Ausbildung 201630 ausstellende Firmen und Einrichtungen zeigten am 09. und 10.12.17 im Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg ihr Leistungsspektrum und informierten die Schüler/innen über die Möglichkeiten zum Berufseinstieg in ihren Unternehmen. In 15 Fachvorträgen lernten die Besucher Neues zu Themen wie IT-Sicherheit, hochauflösender Videoüberwachung oder Spieleprogrammierung kennen.
Dazu haben wir als Berufskolleg unsere IT- und Medienkompetenz mit Angeboten wie TraineeTV, Roboterworkshops, Bühnenshows u.a. unter Beweis gestellt.
Viele Kontakte und Ideen für die weitere Zusammenarbeit sind entstanden.
Wir bedanken uns bei unseren Gästen und Partnern, beim Lehrerkollegium und bei unserer Schülerschaft für ihren Einsatz und hoffen, dass alle beim nächsten Mal wieder dabei sind!


Die mit den Robotern tanzen

Simone tanztTag der Ausbildung für IT und Medien:
Fr, 09.12.16, 13-17 Uhr, Sa, 10.12.16, 9-13 Uhr,

Tanzende Roboter, Live-Fernsehen, Lightshows, Fachvorträge, offener Unterricht, Beratung und vieles mehr erwarten die Besucher beim zweitägigen Tag der Ausbildung für IT und Medien. Das Besondere der Veranstaltung: Jugendliche ab Klasse 9 und junge Erwachsene mit Interesse an einer beruflichen Ausbildung im Bereich IT und Medien treffen dort sowohl Lehrer und Ausbilder als auch Vertreter von IHK, Handwerkskammer, Hochschulen und Arbeitsagentur.

Lehrer bieten Beratung und öffnen ihre Klassenzimmer, über 20 Betriebe (Liste der Betriebe) berichten über Entwicklungsmöglichkeiten in ihren Bereichen, der WDR stellt einen Übertragungswagen, Auszubildende der Mediengestaltung produzieren eine Live-Sendung, Informationstechnische Assistenten weisen in die Robotertechnik ein, angehende Fachabiturienten bieten eine Bühnenshow u.v.m...

So haben künftige und bereits eingeschulte Schüler die Möglichkeit einen umfassenden Einblick zu erhalten, Fragen der beruflichen Zukunft zu klären und die Vernetzung von Schule, Ausbildung und Beruf vor Ort zu erfahren. Auch soll die Zusammenarbeit zwischen Ausbildungsbetrieben, Lehrern und Prüfern stärker ausgebaut werden. (bo)


Jute Sache - Tea Time und mehr...

TraineeTVTrainee TV: Die Saison 2016/2017 hat begonnen

Die Mediengestalter Bild und Ton sind wieder live auf Sendung. Das Ausbildungsprojekt „Trainee TV“ geht in die nächste Runde! Wie in jedem Jahr produzieren die Oberstufenklassen der AV-Abteilung jeweils eine eigene Live-Sendung. Thema der Sendung, Gestaltung des Studios, Produktion, Redaktion und natürlich die komplette technische Umsetzung liegen in den Händen der Azubis.
Nach jeweils vier Tagen der Vorbereitung wird das Ergebnis aller Arbeit dann live in der Schule präsentiert. Außerdem gibt es wieder einen Livestream im Internet: einfach auf „traineetv“ oben links klicken. Ältere Sendungen sind über diesen Link auch abrufbar – zum Beispiel die erste Sendung der aktuellen Saison „Jute Sache“, ein Magazin zum Thema Nachhaltigkeit.
Am Freitag, den 2.12. um 11.05h folgt das nächste Live-Event: „Tea Time“, eine Unterhaltungsshow zur Winterzeit. Wer jetzt schon mehr erfahren will: die AVM 46 hat eine Facebook Seite eingerichtet, auf der man die Fortschritte der Produktion jederzeit verfolgen kann: https://www.facebook.com/traineeTVteatime

Wir wünschen den Machern viel Erfolg und den Zuschauern gute Unterhaltung! (kp)


National war gestern!

SchüleraustauschAm Dienstag dem 22.11.2016, war die Ankunft unserer französischen Austausch-Schüler aus Marseille, die hier ein Praktikum im Bereich IT absolvieren. Zuvor waren 9 Schüler des Georg-Simon-Ohm-Berufskollegs bereits in Marseille, um dort ein Praktikum zu machen. Die Franzosen werden nun 4 Wochen in einem IT-Unternehmen in Köln arbeiten. Jedoch waren sie die ersten Tage zu Besuch an unserer Schule und die Schüler empfingen sie freundlich. Sie tauschten ihre Erfahrungen untereinander aus und halfen ihnen, den bevorstehenden Alltag in Köln leichter zu bewältigen.
Gleichzeitig entstehen schon erste Freundschaften, sodass auch nach der Schule noch auf Englisch kommuniziert wird. So profitieren alle Schüler in Sachen Sprachkenntnisse in Englisch und hoffentlich auf Französisch.
Was unseren Austauschschülern an Köln schon imponiert sind die vielen Weihnachtsmärkte in der Stadt. In der Schule waren sie begeistert von der Programmierung der NAO-Roboter im Programmierunterricht der ITA-Schüler.


Hört hört! Die Poetry Slammer des GSO jetzt im Radio!

Gedichtanalyse? Schnee von gestern! Der neue Trend im Deutsch-Unterricht heißt Poetry Slam! Dabei wird nicht nur Slam Poetry von erfolgreichen Poetry Slammern gelauscht und besprochen, sondern es werden auch eigene Texte verfasst.

Dabei sind im Rahmen des Deutsch-Unterrichtes von Frau Schneider so tolle Stücke entstanden, dass wir sie der Öffentlichkeit nicht vorenthalten wollen!

Am Mittwoch, den 16.11. 2016 und am Donnerstag den 24.11. 2016 um jeweils 20:30 Uhr

tragen 3 Schüler beim Radiosender Radio Köln (107,1 kHz) ihre Slam Poetry vor!
Es wird witzig, verträumt, chaotisch und emotional. Also Einschalten und Reinhören! (sc)


Berufskollegs stellen sich vor

Unsere 17 Berufskollegs gibt es in Köln. 

Sie alle präsentieren ihre Bildungsangebote am 16.+17.11.16 im KOMED im Media Park in Köln.

Dabei stehen die Schulen nur in  wenigen beruflichen Fachrichtungen in Konkurrenz zueinander. Ziel ist es, die Besucher bei der Vielzahl  der Fachrichtungen für eine bestimmte Fachrichtung zu begeistern. Beim Georg-Simon-Ohm Berufskolleg sind das die Bildungsgänge rund um Informatik und Medien.  Zur Unterstützung nehmen wir wieder einen unserer humanoiden Roboter mit, die die Schüler  in der Ausbildung zum Informationstechnischen Assistenten programmieren lernen. 

Für alle, die sich dann genauer informieren wollen, zeigen wir am 09.10-12.16 am Georg-Simon-Ohm Berufskolleg am Tag der Ausbildung zusammen mit Unternehmen „was geht in der Informatik und Medientechnik“.(nt)


Azubiturnier in Friedrichshafen – oder der 24-Stunden–Job

Fit für die internationale Berufswelt - Bundeswettbewerb Fremdsprachen TEAM BERUF 2016

Viel gelernt“ - „nette Menschen“ - „tolle Preise“ – „eine voll gute Zeit!“...  so das Fazit nach drei Tagen Azubiturnier 2016 in Friedrichshafen.

Zwei AVM-Schülerteams des Georg-Simon- Ohm Berufskollegs haben es beim diesjährigen Bundeswettbewerb-Fremdsprachen auf die vordersten Plätze geschafft: das Team
„Greeny goes around“ (AVM 51 Florian Hackbarth, Lena Jobke, Katharina Lueg, Konrad Woznitzka) schaffte es auf den erfolgreichen zweiten Platz – wobei sie nur ganz knapp die Erstplatzierung verfehlten.  (Hier der Film Greeny goes around)
Als weiteres Team der GSO hatte sich die Gruppe „Bright Light“  (AVM 53 Hagen Veit, Philipp Göbel, Melina Zahren, Jonathan Friesen und Alex Przewozniak) für die Endrunde qualifiziert und erzielte hier den tollen dritten Platz! (Hier der Film My Company)
Die beiden Teams der GSO machten sich am 3.11.2016  mit weiteren Teams aus der gesamten Bundesrepublik auf den Weg zur diesjährigen Endausscheidung nach Friedrichshafen – an den schönen Bodensee.
Dort traten alle qualifizierten Gruppen erneut in den fremdsprachlichen Wettstreit. Sämtliche Teams wurden komplett neu durchmischt – und hatten genau 24 Stunden Zeit, bevor sie einer Jury ihr Ergebnis präsentierten. Die Kategorie "TEAM BERUF" endet jedes Jahr mit der zweiten Runde des TEAM BERUF, dem Azubiturnier. Die besten Teams des Wettbewerbsjahres nehmen teil. Das Azubiturnier will an drei Tagen den Spaß am Sprachenlernen und den Austausch von Auszubildenden und Berufsschülern weiter fördern. Dazu werden die Gruppen gemischt. Die neuen Teams stellen mit kurzer Vorbereitung kleine Theaterstücke, Sketche, Präsentationen auf die Beine. Hier bewiesen einige SchülerInnen der GSO starke Nerven und viel Kreativität:
Melina Zahren und Alexander Przewozniak teilten sich mit ihren Gruppen den ersten Platz. Sie konnten neben Fremdsprachenkenntnissen mit einer rundum gelungenen Performance überzeugen. Hagen Veit belegte mit seiner Gruppe den zweiten Platz und mit Philipp Göbel war ein weiterer AVM-Schüler mit dem dritten Platz ganz weit vorne.

Und  - zu guter Letzt: Alle Platzierungen wurden mit attraktiven Geldpreisen ausgelobt!

Damit ist der Bundeswettbewerb- Fremdsprachen TEAM BERUF 2017 offiziell eröffnet – und die neuen Teams der GSO stehen bereits in den Startlöchern.
Übrigens, das Azubiturnier 2017 findet in Mainz statt – auch Mainz sollte eine Reise wert sein!
Wir wünschen viel Glück!
Now it´s on you! Go for it – and make it happen! (tn)

Bilder vom Event in Friedrichshafen


The Winner Takes it All

Flagge zum US-Wahlkampf… bezeichnet das Prinzip der Mehrheitswahl im US-amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf. Ein Thema, mit dem sich einige Klassen der ITA Mittelstufen neuerdings im bilingualen Politik-unterricht auseinandersetzen. Dies gibt nicht nur  Gelegenheit, aktuelle Themen anhand original-sprachlichen Materials zu erarbeiten, sondern ist auch eine überzeugende Ergänzung zum traditionellen Englischunterricht.

Bilinguales Lernen zielt nicht mehr auf die Sprachvermittlung als grammatikalisches Regelsystem ab, so wie es im Fremdsprachenunterricht der Fall ist. Vielmehr wird der Schwerpunkt auf die Verwendung der Zielsprache für fachlich inhaltliche Lernprozesse gelegt. Das entspannt und motiviert die Schülerinnen und Schüler. So sehen sie das neue Angebot als eine gute Chance, die Fremdsprache in der Form zu nutzen, wie es von ihnen im späteren Beruf oder Studium erwartet wird. Eine perfekte Vorbereitung für den internationalen Arbeitsmarkt.

Im bilingualen Lernen stehen die Gewinner bereits fest, im US Wahlkampf bleibt ein Hoffen. (gd)


Apfelkiste neu gefüllt

Unsere Apfelkistean apple a day keeps the doctor away

Unsere Apfelkiste ist neu gefüllt worden:
Im Rahmen des Projekts  “Gesunde Schule” stellt der Förderverein des Georg-Simon-Ohm-Berufskollegs auch dieses Jahr wieder im Forum für die Schüler/innen 300 kg Äpfel bereit.

Wer die Arbeit des Fördervereins unterstützen will findet den Antrag auf Mitgliedschaft hier:
Förderverein
Auch eine Mitgliedschaft nur für die Dauer des Schulbesuchs ist ebenfalls möglich. (nt)


Kölnmarathon 2016

Marathon 2016Fünf Schüler des ITA Bereichs waren beim 20-jährigen Jubiläum des Kölnmarathons mit
am Start. Optimale Bedingungen für die Schulstaffel, auch wenn zwei Schüler kurzfristig
krank geworden sind.
Mit 03.30:00 Std liefen sie eine fantastische Zeit - 22 Minuten schneller als 2015.
Adrian (IAF41) lief zwei Strecken, Viktor (IAF63), Andre (IAF41), Ismael (IAF53) und
Alesandro (IAF42) komplettierten die Staffel und zeigten dass sie als Team sehr gut
zusammen funktionieren.
Wie immer wurden die Schüler professionell vom Werkstattlehrer Herrn Dietrich betreut. Er
läuft seit Jahren selbst Marathon und kann daher super Tipps zu Training und Motivation
geben.
In der Gesamtwertung erlief die Staffel den 18. Platz aller teilnehmenden Schulen!
(dh/wf)


Öffnungszeiten des Schulbüros in den Herbstferien

Bitte beachten Sie, dass unser Schülbüro vom 10.10.2016 bis 21.10.2016 geschlossen ist.

Anmeldungen für die Berufsschule können sie jederzeit über das Schüleronline-Portal vornehmen.

Ab dem 24.10.2016 sind wir gerne wieder für Sie da!


Wieder Erfolg im Fremdsprachenwettbewerb

Fremdsprachenwettbewerb - die SiegertruppeSchülerInnen der AV-Abteilung waren erneut erfolgreich beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen / Team Beruf 2016.
Drei Teams haben sehr erfolgreich am Wettbewerb teilgenommen.
Aus 77 bundesweit eingesandten Beiträgen hat die Jury die beiden Beiträge „ Bright Idea“  (AVM 53 Hagen Veit, Philipp Göbel, Melina Zahren, Jonathan Friesen und Alex Przewozniak)
und „Greeny goes around“  (AVM 51 Florian Hackbarth, Lena Jobke, Katharina Lueg, Konrad Woznitzka) des Georg-Simon-Ohm Berufskollegs mit Geldpreisen ausgezeichnet und für das Azubiturnier vom 3. Bis 5. November in Friedrichshafen am schönen Bodensee eingeladen.
Außerdem hat die Jury den Beitrag „A Trainee´s day as a media operator“ (AVM51 Rebecca Tschöp, Anton Blank, Niklas Heisterkamp, Lennard Hemminger, Nina Wermann) mit einem Geldpreis ausgelobt.
Wir wünschen den Teilnehmern viel Erfolg und Spaß beim Azubiturnier im November und freuen uns mit dem Team „A Trainee´s da as a media operator“ über die Auszeichnung!
(tn)
(www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de)


Gold in Rio

Vanessa Low

Gold für Vanessa Low bei den Paralympics in Rio!

Wir gratulieren unserer ehemaligen Schülerin zu diesem grandiosen Erfolg!

Von 2010 bis 2013 machte sie eine Ausbildung zur Mediengestalterin und nahm bereits 2012 an den Paralympics in London teil. Damals war es der 6. Platz im Weitsprung mit 3,93 m. Ihren eigenen Weltrekord aus 2015 mit 4,76 m stellte Sie in Rio bei allein 3 von 6 Sprüngen ein und erzielte mit 4,93 m einen neuen Weltrekord, der ihr dann auch die Goldmedaille sicherte.

Für ihre weitere Disziplin in der Kurzstrecke 100m drücken wir ihr die Daumen!

 

 Ebenfalls drücken wir die Daumen für einen weiteren ehemaligen Schüler aus dem IT-Bereich.

Holger Nikelis nimmt nun bereits zum 3. Mal an den Paralympics im Rollstuhl-Tischtennis teil. Neben vielen Medaillen als Welt- und Europameister hat er bereits 2 olympische Goldmedaillen aus 2004 und 2012 in seiner Vitrine stehen. Wir sind gespannt auf seine Kämpfe in Rio.(re)

Vanessa_Low       Holger_Nikelis


EU – eine große Chance!

EU-eine ChanceOb Brexit oder Flüchtlingskrise – wir hören nur von den Problemen der EU. Viel zu wenig erfährt die Öffentlichkeit, welche konkrete Unterstützung Schüler und Berufstätige durch EU-Programme bekommen.
Viele unserer Schüler haben die Chancen der Europäischen Union bereits durch Schulpartnerschaften und Praktikumsplätze in Nachbarländern schätzen gelernt.
Jüngst konnten auch vier Lehrer/innen unserer Schule die Chancen der Staatengemeinschaft für ihre berufliche Bildung nutzen. Sie nahmen an Fortbildungen in verschiedenen europäischen Ländern teil. Dabei haben sie nicht nur ihre Fremdsprachenkenntnisse aufgefrischt, sondern auch ihr Wissen über schüleraktivierende Methoden und die Anwendung digitaler Medien im Unterricht erweitern können. Auch im kommenden Jahr werden Lehrer/innen unserer Schule an den EU-Fortbildungskursen teilnehmen.
Somit können die Schüler sicher sein, dass die Qualität des Unterrichts an unserer Schule ständig auf dem aktuellen Stand gesichert wird und sie bestens für das Arbeitsleben in Europa vorbereitet werden.
Für den Bildungssektor wird die Idee eines vereinten Europas immer ein Zugewinn sein, auch ohne Fish ‘n‘ Chips. (gd)


Betriebspraktikum in Europa – ein Erfolgsmodell setzt sich durch

EU-PraktikumEU-Praktika während der Ausbildung zum Informationstechnischen Assistenten/in am Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg haben eine lange Tradition. Aber die Zahl der Teilnehmer an diesen Projekten steigt ständig. Waren es 2009 vier Schüler, haben 2012 schon  6 Schüler teilgenommen und in diesem Jahr waren es 11 Schüler der Mittelstufen, die ihr 8 wöchiges Praktikum in verschiedenen europäischen Ländern absolviert haben.  Die Vorteile eines Auslandsaufenthaltes liegen auf der Hand. Mit dem Zuschuss, den die Schüler erhalten, lassen sich die Kosten für Reise und Aufenthalt fast finanzieren. Bis auf einen Schüler, der seinen Praktikumsplatz selber gesucht hat, stehen Praktikumsplätze in qualifizierten Firmen bereit.
Alle Praktikanten erwerben IT-Kompetenzen und verbessern ihre Sprachkompetenz in Englisch. Und in der Freizeit lebt man in europäischen Großstädten, in denen andere Menschen zum Kurzurlaub fahren. Der EUROPASS, den alle Teilnehmer nach dem Aufenthalt erhalten, ist ein wichtiges Dokument für eine spätere Bewerbung um einen Arbeitsplatz.(nt)


Ein etwas anderer Start in die IT-Ausbildung

ITA EinschulungNach ihrer Einschulung starteten die 100 Schüler/innen, die die dreijährige Ausbildung zum „informationstechnischen Assistenten/in" begonnen haben, zunächst auf ganz andere Art in ihre Ausbildung.  Neben den üblichen Aufgaben zum gegenseitigen Kennenlernen  haben sie gleich erfahren, wie wichtig eine gute Klassengemeinschaft ist und wie die Klasse zusammen in der Lage ist, Aufgaben zu bewältigen. Die Aufgaben zur Kommunikation und Kooperation haben allen viel Spaß gemacht. So war die abschließende Lernstandsdiagnose in Mathematik für alle leichter zu ertragen.


Einschulungen

Die Einschulungen in den verschiedenen Bildungsgängen finden wie folgt statt:

  • Mittwoch, 24.08.2016, 10.00 Uhr, Raum Aula: Bildungsgang: Informationstechnischer Assistent / Informationstechnische Assistentin (IAF/IAH)
  • Donnerstag, 25.08.2016, 09.30 Uhr, Raum C015: Berufsschule Elektroberufe, Bildungsgänge: Informationselektroniker/in, Schwerpunkt Bürosystemtechnik, Informationselektroniker/in, Schwerpunkt Geräte- und Systemtechnik (EIB/EIG)
  • Donnerstag, 25.08.2016, 10.00 Uhr, Raum Aula: Bildungsgang: Berufsfachschule Mediengestaltung und Informationstechnik (BFT/BFG)
  • Montag, 29.08.2016, 14.00 Uhr, Raum Aula: Berufsschule Medientechnik (Medienberufe), Bildungsgänge: Mediengestalter/in Bild und Ton, Film- und Videoeditor/in und Fachkraft für Veranstaltungstechnik (AVM/VTF)
  • Freitag, 02.09.2016, 12.30 Uhr, Raum Aula: Berufsschule Informationstechnik (IT-Berufe), Bildungsgänge: IT-Systemelektroniker/in, Fachinformatiker/in - Anwendungsentwicklung und Fachinformatiker/in - Systemintegration (ITS/FIA/FIS)

Öffnungszeiten des Schulbüros in den Ferien
Bitte beachten Sie, dass unser Schülbüro vom 18.07.2016 bis 12.08.2016 geschlossen ist.
Anmeldungen für die Berufsschule können sie jederzeit über das Schüleronline-Portal vornehmen.

Ab dem 08.08.2016 sind wir gerne wieder für Sie da!


Solo apabullante

Malaga-Austausch 201610 Schüler der GSO Köln, alle aus dem Bereich der Systemintegration, meisterten einen Monat im europäischen Ausland. Das durch Erasmus finanzierte Projekt ermöglichte auch dieses Jahr wieder einen Austausch mit der spanischen Partnerschule I.E.S. Campanillas in Málaga.
Nach einem 10-wöchigen Sprachkurs, der die Grundkenntnisse der Sprache und des einfachen Lebens lehren sollte, wussten die meisten noch nicht was auf sie zu kommt. Erst nach der Landung in Spanien erfuhren wir, in welchen Firmen wir die nächsten vier Wochen arbeiten sollten.
Das Hostel Patio 19 sollte für uns einen Monat lang eine Unterkunft bieten, letztendlich wurde es mehr. Es war unser Zuhause. Mitten in der Altstadt von Málaga fühlten wir uns heimisch und nach getaner Arbeit kochten wir gemeinsam und tauschten die Erlebnisse des Tages miteinander aus.
Jeden Tag lernten wir neue Menschen kennen, die aus der ganzen Welt nach Málaga kamen, viele, die auch einen Erasmus Aufenthalt absolvierten. Wo es zu Beginn noch sprachliche Barrieren zu überwinden galt, wurde es später zur Normalität, einen Mix aus Englisch, Spanisch und Deutsch zu sprechen. Auch die Planung des Alltags war kein großes Problem, weil wir gemeinsam als Team agierten und die meisten Events oder Ausflüge zusammen machten. Jeder einzelne konnte in seiner Firma ganz individuelle Erfahrungen sammeln und einen Eindruck dafür bekommen, wie die spanische Arbeitswelt aussieht.
Vier Wochen vergingen dann leider doch wie im Flug. Einen Monat voller Einblicke in eine andere Kultur, Leben unter einem anderen Klima und einem anderen Lebensrhythmus. Ein Monat der uns allen sicherlich in Erinnerung bleiben wird.
http://georgsimonohminmalaga2016.blogspot.de
Costa del Sol, hasta luego.


Schülerberatung

Probleme - Ärger - Stress?

Schülerberatung

Veranstaltungen

tag-der-ausbildung

Neu:

Neu eingerichtet: alle Newsmeldungen von 1997 bis heute auf einer Zeitschiene

News-Time-Line

Translator

fundraising für den förderverein

Ünterstützt unseren Förderverein online-shopping mit gso (Infos)

Einrichtungen

Microsoft-Academy
Microsoft-Academy
Cisco-Academy
Cisco-Academy
Oracle-Academy
Oracle-Academy
aris@school
aris@school
NAO-Robotic-Schule
NAO Robotic-Schule

Berufsschule Elektroberufe

Infos zum InformationselektronikerInformationselektroniker/in, Schwerpunkt Bürosystemtechnik

Informationselektroniker/in, Schwerpunkt Geräte- und Systemtechnik

Weiterlesen...

Berufsschule Medientechnik

Mediengestalter/in Bild und Ton

Film- und Videoeditor/in

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Übersicht Medienberufe

Berufsschule Informationstechnik

IT-BerufeIT-Systemelektroniker

Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung

Fachinformatiker - Systemintegration

Übersicht-IT-Berufe

Go to top