Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg

Kooperationen

Campus Deutz

Der Campus Deutz ist Kompetenzzentrum und Netzwerk mit dem Zweck der Zusammenarbeit in der täglichen schulischen Bildungsarbeit.

Logo des Campus Deutz

Im Campus Deutz arbeiten zusammen

  • das Berufskolleg Deutzer Freiheit (BK 6),
  • das Berufskolleg Köln-Porz (BK 10),
  • das Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg (BK 13),
  • das Nicolaus-August-Otto-Berufskolleg (BK 18) und
  • das Werner-von-Siemens-Berufskolleg (BK 19).

Der Campus Deutz repräsentiert damit eine große Bandbreite gewerblich-technischer und kaufmännischer Berufe in Handwerk und Industrie. Hier werden rund 10.000 Schüler in rund 40 Berufen unterrichtet und ausgebildet.

Der Campus Deutz

  • bereitet Jugendliche auf eine Berufsausbildung vor,
  • bildet zusammen mit den Betrieben der dualen Ausbildung Fachkräfte auf hohem Niveau aus,
  • bietet Bildungsangebote für die berufliche Weiterbildung an und
  • vermittelt die Voraussetzungen für den Übergang an die Fachhochschule oder die Hochschule.

Der Campus Deutz repräsentiert räumlich konzentriert die Durchlässigkeit zwischen den Bildungswegen von der Vorberuflichkeit bis hin zum Abitur und der beruflichen Weiterbildung. Er bietet seiner Schülerschaft abgestimmte Beratungskonzepte, um optimale und höchstmögliche Bildungsabschlüsse zu erzielen.

Der Campus verfolgt die Entwicklung und Umsetzung gemeinsamer strategischer Ziele. Er nimmt in grundsätzlichen (berufs)pädagogischen Fragestellungen gemeinsame bildungspolitische Positionen ein. Dabei werden die schulindividuellen Programme, Profile und Rahmenbedingungen berücksichtigt. Im Mittelpunkt stehen die Umsetzung des Bildungsauftrages und die Schulentwicklung.

Die Stadt Köln stellt als Schulträger dem Campus transparente Finanzbudgets zuverlässig und planbar zur Verfügung. Diese Budgets werden an den Qualitätskriterien für Unterricht an Berufskollegs orientiert und gemäß den vorgegebenen rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen ermittelt. Ziel ist die autonome Ressourcenbewirtschaftung auf dem Campus: den Campus-Schulen wird Autonomie und Flexibilität im Umgang mit den konkret zugesagten Finanzmitteln ermöglicht. So können sie bedarfsbezogen planen und innerhalb des Campus die zur Verfügung stehenden Mittel nach transparenten Prioritäten weitestgehend verteilen.

Den Campus-Schulen wird dazu vom Schulträger eine Kaufmännische Leitung zugeordnet. Sie hat ihren Platz im Organigramm des Berufskolleg-Campus und vertritt die im Campus zusammengeschlossenen Berufskollegs u.a. in den Budgetverhandlungen mit dem Schulträger. Die Bedarfsplanung findet dort statt, wo Bedarfe entstehen. Gleichzeitig ist die formale und rechtliche Sicherheit des Handelns gewährleistet und für Schulleitungen und Schulverwaltung nachvollziehbar. Die Ergebnisse sind transparente, beschleunigte und damit effiziente Verwaltungsprozesse.

Der Campus Deutz betreibt eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit und strebt damit eine größere Wahrnehmung der beruflichen Bildung und der Berufskollegs in der Öffentlichkeit an.


KURS-Lernpartnerschaft

KURS-Lernpartnerschaften stellen einen wesentlichen Baustein in den schulischen Programmen zur Öffnung von Schule und Unterricht in Richtung Wirtschaft und Arbeitsleben dar. Lernpartnerschaften sind geplante Zusammenarbeit zwischen Schule und Nachbarbetrieb. Auf der Basis von Einstiegsvereinbarungen sammeln die Partner Erfahrungen in der Zusammenarbeit. Mit Unterstützung der KURS Koordinatoren entwickeln sie ihre Zusammenarbeit kontinuierlich weiter. Lernpartnerschaften unterstützen die Entwicklung zeitgerechter Formen und Inhalte eines praxis- und realitätsnahen Unterrichts.

KURS

KURS-Lernpartnerschaften machen Wirtschaftsthemen für Schülerinnen und Schüler erleb- und begreifbar. Die Zusammenarbeit bereichert den theoretischen Unterricht in vielen Fächern durch die Bereitstellung praxisnaher Beispiele. Darüber hinaus unterstützen KURS Lernpartnerschaften den Übergang von der Schule in das Arbeitsleben, indem sie Orientierungspunkte für die Berufswahl setzen und auf die zukünftigen Aufgaben in Ausbildung, Studium und Beruf vorbereiten.

Das Angebot von KURS richtet sich an Unternehmen aller Branchen und beliebiger Größe. Beteiligt sind Schulen der Sekundarstufe I und II. Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen machen sich auf, Wirtschaft zu entdecken.