Introduction

Berufsfachschule für GestaltungVollzeitschulischer Bildungsgang

Dauer: 2 Jahre
Unterrichtsform: Vollzeit
Voraussetzungen: Fachoberschulreife
Ziel: Berufliche Grundqualifikation + FHR

Berufsfachschule für GestaltungVollzeitschulischer Bildungsgang

Allgemeines:

Die Eingangsvoraussetzung für den Bildungsgang ist der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife). Die Anmeldung erfordert zudem einen Nachweis der künstlerischen Eignung, der durch eigene Arbeiten (Videos, Fotos, Photoshoparbeiten, etc.) oder absolvierte Praktika im Bereich AV-Medien oder der Veranstaltungstechnik erbracht werden kann.

Der Bildungsgang schließt ab mit der Fachhochschulreife (schulischer Teil). Die volle Fachhochschulreife wird erlangt, wenn ein 16-wöchiges einschlägiges Praktikum oder zwei Ausbildungsjahre im Rahmen einer Lehre absolviert worden sind.

Unser Unterricht ist geprägt durch praktisches, projektorientiertes Arbeiten in Werkstatt- und PC-Räume, in denen modernste Labor-, Studio- und Präsentationstechnik zur Verfügung steht.

In der Berufsfachschule für Gestaltung dreht sich alles um die Kamera, denn ein großer Schwerpunkt im Unterricht der profilbildenden Fächer Gestaltungstechnik (GTE) und Gestaltungslehre (GLE) ist das Analysieren und Produzieren von Videos.
Die Prüfungsfächer im Rahmen der Fachhochschulreife-Abschlussprüfung sind: Deutsch, Englisch, Mathematik sowie ein profilbildendes Fach (ITS oder SAS bzw. GTE).

Weitere allgemeinbildende Fächer wie Politik, Wirtschaft, Religion, Sport und Chemie vervollständigen den Lehrplan.
Um die Lernerfolge in allen Unterrichtsfächern zu optimieren, werden Modulwochen durchgeführt. Es wird das Ziel verfolgt, die vorhandenen Lernstrategien unserer Schüler*innen zu erweitern und die Arbeitsorganisation zu verbessern. Des Weiteren bieten wir Förderunterricht in den profilbildenden Fächern sowie Mathematik, Deutsch und Englisch an.

Wir schauen außerdem über unseren eigenen Tellerrand hinaus und führen Klassen- und Studienfahrten zu verschiedenen Zielen in europäischen Nachbarländern durch.

Spezielles BFG

In der zweijährigen Höheren Berufsfachschule für Gestaltung stehen folgende berufsbezogene Fächer im Zentrum:

Gestaltungstechnik (GTE) mit den unterrichtlichen Schwerpunkten

  • Kamera führen
  • Licht setzen
  • Ton aufnehmen und bearbeiten
  • Postproduktion mit Adobe Premiere Pro und Adobe Photoshop

Gestaltungslehre (GLE) mit den unterrichtlichen Schwerpunkten

  • Bildaufbau innerhalb audiovisueller Filmproduktionen analysieren
  • Funktion von Licht und Ton erkennen
  • Montagetechniken erläutern
  • Rechtliche Rahmenbedingungen recherchieren und erläutern
  • Klassiker der Filmgeschichte vergleichen